Fotocredit: Pixabay/Hans
Der Herbst ist da – und mit ihm Schnupfnasen und Blues-Stimmung. Wir geben dir Tipps, was du machen kannst, um gesund und fit zu bleiben.

Es lässt sich nicht mehr leugnen: Der Herbst steht vor der Tür. Mit ihm kommen trübe Tage, Schnupfnasen und jede Menge Zeit, die wir in Innenräumen verbringen. Damit du nicht in den Herbstblues verfällst und die kommenden Monate gesund über die Runden bringst, haben wir ein paar Tipps für dich zusammengestellt.

Hier sind die besten Tipps für den Herbst:

  1. Mach Sport im Freien. Ja, klar, dafür musst du erst den inneren Schweinehund bezwingen. Doch es zahlt sich aus – versprochen! Wenn du erst einmal auf den Geschmack gekommen bist und dich (halbwegs) regelmäßig zu kleineren oder größeren Trainingseinheiten überwinden kannst, werden sich Glückshormone und somit seelisches und körperliches Wohlbefinden gleichermaßen einstellen.

  2. Iss wärmende Speisen. Egal, ob eine wärmende Suppe, ein Eintopf oder einfach ein Tee. Was von innen wärmt, wärmt auch die Seele. Ingwer, Kürbis, Kartoffel – all das hat jetzt Hochsaison. Als Frühstück empfiehlt sich zum Beispiel ein warmer Hafer- oder Ayurveda-Brei.

  3. Überhaupt solltest du dich jetzt möglichst ausgewogen ernähren – was du wahrscheinlich ohnehin das ganze Jahr über tust. Tee, Obst, Gemüse, Trockenfrüchte und Nüsse, wenn du magst, auch Smoothies, sollten jetzt regelmäßig auf deinem Speiseplan stehen. Das hält gesund – und schmeckt außerdem gut!

  4. Pflege deine Haut. Mit dem Beginn der Heizsaison kommen auch altbekannte Probleme wie trockene und rissige Haut zurück. Das führt dazu, dass man sich einfach nicht „wohl in seiner Haut“ fühlt, und im schlimmsten Fall gehen damit auch Schmerzen einher, etwa, wenn Hände und Lippen rissig und blutig werden. Sorge vor, indem du rechtzeitig schmierst – Bodylotion, Lippenpflege, Handcreme. Du weißt selber am besten, wo du anfällig bist.

  5. Musik hören. Musik zählt zu den besten Mitteln, um deine Laune zu heben. Natürlich kommt es auf die Auswahl an. Horche vor allem, was dich fröhlich macht.

  6. Vermeide Stress. Klar, das sagt sich manchmal leichter als es ist. Doch Stress setzt deinem Körper ganz schön zu. Gönn dir deshalb, wann immer es möglich ist, eine kleine Auszeit – sei es beim Chillen auf der Couch oder beim Spazierengehen im Herbstwald. Manchmal reicht es schon, die Alltags-Routine zu durchbrechen und mal einen anderen Weg zur Arbeit zu wählen, um wieder offen zu werden für neue Eindrücke.

  7. Wechselduschen. Wenn du die Wassertemperatur beim Duschen mehrmals von warm auf lauwarm (oder kühl) abwechselst, regt das nicht nur deinen Kreislauf an. Auch dein Immunsystem bringt das in Schwung. Und ein gestärktes Immunsystem kannst du jetzt sehr gut brauchen.

  8. Fahr mit dem Fahrrad oder geh zu Fuß. Wann immer es dir möglich ist, verzichte auf Auto und Öffis. Gerade letztere sind ein klassischer Ort, um sich mit Infektionskrankheiten anzustecken. Das ist nicht nur zu Zeiten von Corona ein Thema. Bewegung im Freien stärkt hingegen dein Immunsystem und dein Körper erzeugt außerdem Glückshormone (siehe Punkt 1!).

  9. Hol dir ausreichend Schlaf. Schlaf ist jetzt wichtiger denn je. Im Herbst und Winter sollten wir auf die äußeren Zeichen der Natur achten und auch selbst ein bisschen herunterfahren. Wer ausreichend schläft, hat mehr vom Tag.

Quelle: „8 Tipps gegen Herbst-Blues“; „5 Tipps: Gesund durch Herbst und Winter

Foto: Pixabay/Hans


Mehr zum Thema Leben

Diese Kategorie beschäftigt sich mit allem, was das tägliche Leben berührt, um dieses nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.