vienna.transitionBASE
vienna.transitionBASE
Viele Menschen wollen ein nachhaltiges Leben führen, stellen sich aber vielleicht gar nicht die Frage, was das für sie überhaupt bedeutet.

Ich habe mir diese Frage schon öfter gestellt. Zu Beginn war für mich ein nachhaltiges Leben eine gesunde Ernährung, das Achten auf Mülltrennung und Verwendung öffentlicher Verkehrsmittel. Durch einige Weiterbildungen zu dem Thema konnte ich die Antwort auf diese Frage jedoch stetig erweitern und wandeln. Mein Bestreben ist es, das Thema Nachhaltigkeit so ganzheitlich wie möglich zu betrachten, wie auch schon beschrieben in meinen Beiträgen Denken in Kreisläufen, und Reduktion als wesentlicher Beitrag für die Umwelt.

Für mich geht es bei Nachhaltigkeit nicht nur darum, so wenig Abfall wie möglich zu produzieren, so wenig negative Auswirkung auf die Welt zu haben, sondern das ganze ins Positive zu wenden. Um den nachfolgenden Generationen eine schönere Welt zu hinterlassen. Mir ist klar, dass eine „schönere Welt“ individuell sehr unterschiedlich aussieht, aber im Grunde gibt jeder und jede sein Bestes. Wie es sich tatsächlich entwickeln wird kann ohnehin keiner sagen.

greenskills

Einen sehr wesentlichen Einfluss darauf, was für mich nachhaltiges Leben bedeutet, hatte der greenskills Lehrgang für nachhaltiges Bauen und Leben, der vom Verein United Creations angeboten wird. In dem Lehrgang beschäftigt man sich damit, welche Möglichkeiten des nachhaltigen Lebens es gibt, was es im Bereich des Bauens und Lebens bedeutet und was alles noch dazu beiträgt und beeinflusst.

vienna.transitionBASE

Im Zuge dessen habe ich mir nicht nur jede Menge Wissen zu den unterschiedlichsten nachhaltigen Themen wie Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen, Bauformen, erneuerbare Energien, Permakultur, Gemeinschaftsbildung und vielem mehr aneignen können. Ein für mich viel wesentlicher Teil war das praktische Erfahren. Dadurch konnte ich meinen Berührungsängsten, mit den Werkzeugen und Materialien, aber auch teilweise im Umgang mit Menschen und mir selbst, begegnen und habe gelernt, Dinge einfach mal auszuprobieren. Daraus ist unter anderem der Ausbau meines Bürocontainers als Tiny House entstanden.

Nachhaltiges Leben im Alltag

Aber nachhaltiges Leben hat noch viel mehr Aspekte als die bereits genannten. In jedem Bereich des Lebens kann man etwas ändern um ein nachhaltigeres Leben zu führen. Der gemeinsame Nenner, der sich für mich zeigt ist hierbei die Achtsamkeit und das Bewusstsein, sowie ein kritisches Hinterfragen von Ideen, wie die Welt funktioniert. Indem ich mich selbst und mein Umfeld aufmerksam beobachte, kann ich all die Bereiche erkennen, wo ich meine Energie dafür verwende, mich irgendwelchen Ideen anzupassen anstatt darauf zu achten, dass es mir selbst dabei gut geht.

Für mich ist es ein sehr wesentlicher Aspekt der Nachhaltigkeit, gut auf seine eigenen Bedürfnisse zu achten und wieder die Verantwortung für sein eigenes Leben und Tun zu übernehmen. Es gibt oft Bedürfnisse, die wir ignorieren, die aber ein Grundbedürfnis darstellen. Dafür werden Wünsche oft als Bedürfnisse missverstanden, denen eine zum Teil unverhältnismäßig große Notwendigkeit zugeschrieben wird.

Fazit

Die Antwort auf die Frage „Was bedeutet nachhaltiges Leben?“ ist sehr individuell und ständig wandelbar. Es ist aus meiner Sicht aber wesentlich, sie sich immer wieder einmal zu stellen, auch kombiniert mit der Frage „Was könnte es sonst noch bedeuten?“

weiterführende Links

http://www.greenskills.at/
http://www.unitedcreations.org/
http://t-base.org/
https://en.wikipedia.org/wiki/Seven_generation_sustainability

Bildquellen

alle Bilder von http://t-base.org/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*