Luftverschmutzung draußen, an der „frischen Luft“ ist ein gut besprochenes Thema. Doch wie steht es eigentlich mit der Luftverschmutzung in geschlossen Räumen?

Aus diesem Grund gibt es die IAQSENSE (Air Quality in Closed Environments), die sich mit eben diesem Thema auseinandersetzt und von der EU finanziert wird. Hierbei beschäftigt sich ein Projekt damit, ein auf Nanotechnologie basierendes Sensorystem zu entwickeln, welches die Luft nach ihren Bestandteilen untersucht und überwacht. Eben dieses System soll für Massenproduktion gemacht sein.

Die Auswirkungen von schlechter Luftqualität sind bekannt, es kann sich um Kopfschmerzen oder auch ernsthaftere Reaktionen handeln.

Aktuell werden diese Systeme getestet, das „nanotechnology-base sensors for environmental monitoring“ ist ein drei Jahre dauerndes Projekt.

Dieses leistbare System soll Real Time Information über die Luftqualität liefern und fix montiert werden, egal ob zuhause oder im Büro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*