Trinkwasser
Trinkwasser
Trinkwasser ist das wichtigste Lebensmittel.

Wasser gilt grundsätzlich als „sauber“. Wir benutzen es um uns, unsere Wohnung oder unser Auto sauber zu machen und natürlich als frisches und gesundes Getränk.

Trinkwasser ist sauber

In Österreich stammen 90% des Trinkwassers aus dem Grundwasser. Nur etwa 10% der Bevölkerung des Landes beziehen ihr Trinkwasser aus Hausbrunnen.

Trinkwasser ist das wichtigste Lebensmittel und wir können uns glücklich schätzen in einem Land zu leben, wo die Sicherheit des Trinkwasser als gewährleistet gilt. Unsere Wasserqualität unterliegt strengen Kontrollen und höchsten Anforderungen.

Überprüft werden Parameter wie

  • Pestizide
  • ph-Wert
  • Nitrate
  • Kalium
  • Kalzium
  • Magnesium
  • Chlorid
  • Sulfate

Als Abnehmer hast Du das Recht diese Werte zu erfahren. Oft wird der Trinkwasserbefund automatisch mit der Wasserrechnung zugestellt, im Haus öffentlich ausgehängt oder Du erfragst diesen bei Deiner Gemeinde.

Trinkwasser ist nicht keimfrei

Trotz der äußerst hohen Qualität ist Trinkwasser in Österreich nicht grundsätzlich keimfrei. Neben den harmlosen Mikroben tummeln sich manchmal auch schädliche Stoffe im Trinkwasser. So findet man leider immer wieder Überschreitungen der Höchstwerte von Pestiziden sowie Blei, Kupfer oder Nitrat.

Meist liegt das Problem jedoch in den eigenen vier Wänden, denn sogenannte Biofilme in Wasserleitungen bieten Bakterien und Keimen gute Voraussetzungen um zu wachsen und zu gedeihen.

Auch wenig benutzte Leitungen bergen die Gefahr für Ablagerungen, die dann bei seltenem Gebrauch ins Trinkwasser gespült werden. Pseudomonaden z.B. ist ein Kaltwasserkeim, der Lungenentzündung oder Harnwegsinfekt verursachen kann und für Menschen mit schwachem Immunsystem durchaus gefährlich werden kann. Vor dem Gebrauch von selten benutzten Leitungen solltest Du das Wasser lange und vor allem auch  heiß laufen lassen, ist auch nach dem Urlaub anzuraten.

Erst heuer gab es Verunreinigungen durch Enterokokken in Hainburg, wo das Trinkwasser ungenießbar war. In Deutschland kommt es sogar immer wieder zu Infektionen durch die gefürchteten Legionellen.

Die bei den Wasserzuleitungen früher üblichen Bleirohre wurde von der Abteilung Wiener Wasser schon längst (2007) ausgetauscht, der Verantwortungsbereich der Hausinstallation liegt jedoch beim Hauseigentümer. Wenn Du also in einem Altbau wohnst erkundige Dich bei der Hausverwaltung bzw. dem Hauseigentümer.

Ursache für Verunreinigungen

Verunreinigungen erfolgen sowohl durch Landwirtschaft und Industrie als auch durch private Haushalte. Als häufigste Ursachen für Verunreinigungen des Trinkwassers gelten

  • Versickerung von schadstoffbelastetem Oberflächenwasser
  • Düngung landwirtschaftlicher Flächen (chemisch oder durch Gülle)
  • undichte Sickergruben oder Kanalleitungen
  • Verantwortungsloses Hantieren mit wassergefährdenden Stoffen im privaten Bereich (Speiseöl, Motoröl)
  • unsachgemäße Abfallentsorgung und Altlasten

Andere Artikel von BioBella Stranzl

Quelle © trinkwasserinfo.at Bildrechte © Ernst Rose, pixelio.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*