Ohne Boden kein Leben
Ohne Boden kein Leben
Genauso wie Luft und Wasser brauchen wir auch den Boden zum Leben.

Genauso wie Luft und Wasser brauchen wir auch den Boden zum Leben. Der Boden ist das wichtigste Gut für die Land- und Forstwirtschaft und eine nicht vermehrbare Ressource. Ohne Boden kein Leben! 

Boden geht immer mehr verloren

Die Böden in Mitteleuropa sind sehr fruchtbar und zählen zu den ertragreichsten Böden der Erde. Pro Hektar werden weltweit durchschnittlich 3,2 Tonnen Ernte erzielt werden. In unseren Breiten kommt man auf etwa dreimal so viel, nämlich 8,7 Tonnen pro Hektar.

In Österreich geht immer mehr Boden verloren und die Bodenfruchtbarkeit nimmt ab. Weltweit frisst der Straßen- und Städtebau Millionen von Hektar an fruchtbarem Land. Laut Global 2000 gehen allein in Österreich täglich 22 Hektar Boden durch Verbauung verloren. Das sind etwa 30 Fußballfelder – jeden Tag! Wenn man bedenkt, dass es für die Entstehung von 10cm neuen Boden zweitausend Jahre braucht, dann wird klar, dass es Zeit zum Handeln ist.

Boden ist mehr als der Grund unter unseren Füßen

Der Boden ist die elementare Grundlage für das Leben auf der Erde. Auf ihm wachsen Pflanzen, die Mensch und Tier zur Nahrung dienen. Er filtert unser Wasser und ist Lebensraum für eine Vielzahl an Lebewesen.

Boden schützen

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat das Jahr 2015 zum Internationalen Jahr des Bodens erklärt. Mehr Infos zu diesem wichtigen Thema finden Sie im aktuellen Bodenatlas.

Jede Entscheidung für Bio- Lebensmittel ist ein Beitrag zur Rettung unserer Böden. So kommt auch den Verbrauchern beim Schutz der Böden eine wichtige Rolle zu.

Andere Artikel von BioBella Stranzl

Bildrechte © MarkusBormann, Fotolia.de

Quelle: http://www.bmel.de/DE/Landwirtschaft/JahrdesBodens/JahrdesBodens_node.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*