So macht Essen nicht nur satt, sondern auch schön!

Essen bedeutet heutzutage in unseren Breiten mehr als nur den Hunger zu stillen. Nahrung muss mehr können: Bedürfnisse befriedigen, die körperliche Leistung deutlich erhöhen und sogar schön machen. Welche Lebensmittel als Beauty Food gelten und wieso verrate ich euch heute!

Die Top Ten Beauty Foods

Diese Lebensmittel haben es drauf, denn neben Freude und Genuss bringen sie auch Schönheit und Wohlbefinden! Damit die Haut rein ist und strahlt, die Haare glänzen und die Nägel nicht brechen benötigt der Körper spezielle Vitamine und Mineralstoffe. Diese sind vermehrt in folgenden Lebensmitteln enthalten:

1. Avocado

Kleine Hautentzündungen und unreine Haut werden durch B-Vitamine gelindert und repariert. Gute Lieferanten von B-Vitaminen sind Avocados, aber auch Nüsse, Reis, Fisch und Fleisch. Speziell B 12 Vitamine sind hier hilfreich, denn sie neutralisieren Stickstoffmonoxid-Radikale, welche mitverantwortlich für Entzündungen und Veränderungen der Haut sind. Vitamin B 12 kommt vor allem in Leber, fettem Fisch oder Austern vor und wird von Vegetariern oder Veganern häufig in Form von Ergänzungen zugeführt.

2. Nüsse

Nüsse sind reich an hochwertigen Omega-3-Fettsäuren und Biotin. Einem wahren Schönheitsvitamin, denn es beugt brüchigen Nägeln vor, lässt die Haare glänzen und die Haut jung aussehen. Die Omega-3-Fettsäuren sorgen für eine gute Durchblutung der Haut und damit einen geschmeidigen, rosigen Teint.

3. Hülsenfrüchte

Kichererbsen, Linsen, Bohnen und Co enthalten Selen, welches die Nägel kräftigt, die Haare glänzen lässt und zusätzlich noch das Immunsystem stärkt. Außerdem hilft es die Haut gegen schädliche Umweltfaktoren wie UV-Licht zu schützen. (Auch Vollkornprodukte, Lachs und Paranüsse sind gute Quellen für Selen.)

4. Karotten

Das in Karotten enthaltene Betacarotin, eine Vorstufe von Vitamin A, hat eine besonders hohe antioxidative Wirkung. Es sorgt zum Beispiel dafür, dass sich neue, frische Hautzellen bilden. Weitere Quellen sind getrocknete Marillen, gekochter Kohl und Spinat. Mein Tipp: Vitamin A kann in Kombination mit Fett vom Körper besser aufgenommen werden. Gebt daher also einen Tropfen Olivenöl in euren Karottensmoothie oder esst ein paar Nüsse zu den Marillen. 

5. Gerste

Das heimische Superfood liefert viel Zink, welches Haare und Haut glänzen lässt. Es wirkt außerdem entzündungshemmend und ist daher ein gutes Anti-Pickel-Mittel. Seid ihr keine Fans von Gerste als Beilage ist Gerstengraspulver eine schnelle und einfache Alternative. Weitere Quellen für Zink sind übrigens Weizenkeime, Edamer und Milchprodukte.

Fotocredit: Amelia Barklid auf Unsplash

6. Hagebutten

Die roten Früchte enthalten besonders viel Vitamin C. Dieses kurbelt die Kollagenproduktion ordentlich an, strafft das Hauptgewebe und sorgt damit für ein jugendliches, frisches Hautbild. Zudem bietet Vitamin C Schutz gegen freie Radikale, die durch Stress oder Umweltgifte entstehen und die Hautalterung beschleunigen. Das Powervitamin gilt auch bei der Vermeidung von Pigmentflecken und bei schneller Wundheilung als zentraler Helfer. Andere gute Quellen dafür sind unter anderem Sanddorn, Brokkoli, Zitrusfrüchte und Paprika.

7. Leinsamen

In Leinsamen steckt besonders viel Vitamin E, einem richtigen Allrounder unter den Vitaminen. Es lässt die Haut strahlen, stärkt das Bindegewebe und hemmt Entzündungen. In Kombination mit Betacarotin und Vitamin C ist die Wirkung besonders stark. Weitere Quellen dafür sind unter anderem Weizenkeim-/Sonnenblumenöl und Haselnüsse.

8. Grüner Tee

Grüner Tee ist nicht umsonst ein Inhaltsstoff von vielen Kosmetikprodukten. Eine Tasse heißem grünen Tees tut nicht nur der Seele gut sondern liefert auch eine Extraportion Antioxidantien. Diese helfen die Haut zu schützen und sich regelmäßig zu erneuern. Zusätzlich entwässert das Koffein im Tee und strafft so die Haut.

Fotocredit: Vee O auf Unsplash

9. Sonnenblumenkerne

Auch in den kleinen Kernen steckt Vitamin E, aber auch Pantothensäure. Die Pantothensäure hat eine wichtige Funktion im gesamten Energiestoffwechsel. Alle Bindegewebe, Schleimhäute, Haare und Nägel benötigen sie für ihren Aufbau. Eine gute Versorgung damit verschönert die Haut, fördert das Haarwachstum und beeinflußt die Pigmentierung der Haare. Die Säure ist auch in Mungobohnen, Mohn und Steinpilzen enthalten.

10. Wasser

Keinesfalls fehlen auf dieser Liste darf das Wasser! Es strafft die Haut und entgiftet den Körper und im Schnitt solltet ihr als erwachsene Person rund 1,5 Liter pro Tag trinken. Wer Wasser trinkt, fördert die Vitalität seiner Haut. Schon etwa zehn Minuten nach dem Trinken wird die Haut besser durchblutet, mit mehr Sauerstoff versorgt und so der Hautstoffwechsel angekurbelt. Die erhöhte Stoffwechselaktivität unterstützt die Schutz- und Abwehrfunktion der Haut. Dieser innere Vitalisierungseffekt macht sich langfristig in einem frischeren Aussehen der Haut bemerkbar.

Richtige Ernährung soll primär jedoch nicht schön machen, sondern das Wohlbefinden steigern! Achtet einfach auf eine ausgewogene, gesunde Ernährungsweise und bald strahlt ihr mit der Sonne um die Wette.

Quellen:
Friends Magazin, 08/2017, Tina Ganser, Msc, „Strahlend schön
Essen und Trinken.de, Pia Vagt, „Beauty Food: Schöne Haut von innen
Welt.de, 05.05.2015, Axel Springer, „Warum viele auf grünen Tee schwören
Hautinfo.at
Eatsmarter, Dezember 2018, „Bewiesen: Wassertrinken ist gut für die Haut“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*