Fotocredit: DRK
Fotocredit: DRK
Deutschlands erster E-Rettungswagen hat am 11. Juni 2020 seinen Betrieb auf der Insel Borkum aufgenommen und soll den Rettungsdienst emissionsfrei machen.

Mit 11. Juni 2020 wird der Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes auf der Insel Borkum emissionsfrei. Rund ein Jahr hat es gedauert, bis das Pilotprojekt umgesetzt werden konnte, das ganz im Zeichen von Nachhaltigkeit, Innovation und Umweltschutz steht. Der E-Rettungswagen verfügt über eine Reichweite von 150 Kilometern. „Das ist für Rettungsdienste mit territorial beschränktem Einsatzgebiet, wie auf der Insel Borkum, völlig ausreichend“, sagt Hary Feldman gegenüber oekonews.at. Er hat das Projekt gemeinsam mit Daniel Schulte (beide Rotes Kreuz) umgesetzt

Mit dem Pilotprojekt möchte man Erkenntnisse darüber gewinnen, wie die Elektromobilität im Rettungswesen in Zukunft ausgebaut werden kann, und auch darüber, ob reichweitenstärkere Fahrzeuge nötig sind. Offiziell übergeben wurde der erste E-Rettungswagen am 11. Juni. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen VW-e-Crafter, den er Sonderausbau hat die Firma Emmert Fahrzeuge Lingen gemacht.

Auch in Dänemark ist E-Rettungswagen im Einsatz

Auch in Süddänemark ist bereits seit Herbst 2019 ein E-Rettungswagen im Einsatz. Dort wurde ein Tesla Model X als E-Rettungswagen umgerüstet. Das Einsatzfahrzeug braucht nicht nur zum Fahren Strom, sondern es werden auch sämtliche medizinischen Gerätschaften sowie die Klimaanlage und Heizung elektrisch betrieben. Diese funktionieren allerdings über ein eigenes Stromversorgungssystem, das während der Fahrt und vor Fahrtantritt geladen wird.

Quelle: „Deutschlands erster E-Rettungswagen geht an den Start„; „Bundesweit erster E-Rettungswagen geht beim DRK auf der Insel Borkum an den Start

Foto: DRK


Mehr zu Mobilität

In dieser Kategorie sammeln sich Innovationen rund um den Einsatz von Solarenergie, Windkraft und Elektromobilität sowie Beiträge zur Förderung der Sicherheit im Straßenverkehr. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.