Küken
Küken
Test zur Geschlechtsfeststellung verhindert unnötiges Tierleid.

Niederländische Forscher haben ein Testverfahren entwickelt, mit dem das Geschlecht von Küken festgestellt werden kann, noch bevor sie schlüpfen. Das berichtet guardian.com. So kann unnötiges Tierleid vermieden werden. Die gängige Praxis in Legebatterien, männliche Küken kurz nach den Schlüpfen zu vergasen oder zu schreddern, weil sie keine Eier legen können, und deshalb für die Eierindustrie wertlos sind, könnte so ein Ende finden. Milliarden männliche Küken werden innerhalb weniger Stunden nach dem Schlüpfen vergast und dann entsorgt. Nur die Weibchen dürfen weiterleben – um Eier zu produzieren. Diese Praxis sorgt für steigenden Unmut unter Tierschützern.

Geschlecht der Küken feststellen

In Ovo heißt die niederländische Firma mit Sitz in Leiden, die ein Verfahren entwickelt hat, mithilfe verschiedener chemischer Biomarker das Geschlecht von Küken festzustellen. Die Zuverlässigkeit liegt laut dem Unternehmen bei 95 Prozent. Derzeit arbeitet In Ovo daran, die Genauigkeit noch zu steigern. Die Eier, aus denen Männchen schlüpfen würden, könnten so bereits vorher aussortiert werden. Der Preis für den Test sei vernachlässigbar.

Ausgegangen seien die Forscher von der Tatsache, dass Betreiber von Hühnerfarmer sehr wohl die männlichen Küken lieber nicht töten würden, hätten sie eine Alternative. Auch in Deutschland und Kanada arbeiten derzeit Forscherteams an der Entwicklung von Methoden, die dieses Problem lösen sollen. In Ovo ist aber derzeit das einzige Testverfahren, das bereits Marktreife entwickelt hat.  

Sehen Sie hier, wie das Verfahren im Groben funktioniert (auf englisch):

Mehr über Ernährung

Diese Kategorie umfasst Wissenswertes über Gemüse, Obst, nachhaltige Supermärkte, schädliche Inhaltsstoffe, Bio-Produkte und vieles mehr. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Quelle:
Artikel auf theguardian.com
Project In Ovo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*