Fotocredit: Pixabay/begonvilliev
Fotocredit: Pixabay/begonvilliev
Warum nur Zierpflanzen fürs eigene Zuhause? Auch essbare Pflanzen sind hübsch und für Inneräume bestens geeignet. Hier ein paar Tipps.

Um essbare Pflanzen zu züchten, brauchst du nicht unbedingt einen eigenen Garten oder Balkon. Wir haben ein paar Tipps für dich, welche hübschen und zugleich nützlichen Pflanzen du auch in Innenräumen halten kannst.

Mini-Zitruspflanzen sehen nicht nur dekorativ aus, ihre Früchte kann man sogar essen. Voraussetzung dafür, dass diese bei dir zu Hause gedeihen, ist, dass du die Pflanze an einen sehr sonnigen, am besten südlich ausgerichteten Platz stellst. Von Zitrusfrüchten gibt es übrigens jede Menge Sorten, die als Mini-Pflanzen angeboten werden: Am bekanntesten ist sicher die Kumquat, doch es gibt auch Zwergorangenbäume, Mini-Chinottos oder Zwerglimetten. Sie alle bringen ein bisschen mediterranes Flair zu dir nach Hause.

Super als Indoor-Pflanze eignet sich auch die Ananas. Statt den „Putz“ einer Frucht wegzuwerfen, kannst du ihn auch einfach einsetzen. Es dauert zwar zwei bis drei Jahre, bis die ersten Früchte daraus wachsen. Doch das Anpflanzen geht ganz einfach, wie in dem Video unten zu sehen ist. (Achtung: Es gibt auch Zierananas-Pflanzen, mit denen du die echte Ananas nicht verwechseln solltest. Diese tragen Mini-Früchte, die zwar grundsätzlich essbar, aber nicht zum Verzehr geeignet sind.)

Auch diese Pflanzen sind für drinnen geeignet

Der Klassiker unter den Pflanzen für zu Hause sind sicher die Keimlinge oder Sprossen. Unter dem Begriff „Microgreens“ erleben sie in den USA gerade ein fulminantes Comeback. Keimlinge zieht man aus einem Esslöffel Samen – und am besten in einem Keimglas oder Sprossenglas. Nach wenigen Tagen entstehen frische Sprossen, die du entweder zu Aufstrichen verarbeiten, sie direkt aufs Butterbrot legen oder mit denen du etwa Salate oder verschiedene Gerichte dekorieren kannst. Viele Pflanzensorten eignen sich zur Sprossenzucht. Dazu zählen unter anderm: Amaranth, Bockshornklee, Fenchel, Weizen, Sonnenblume, Dinkel, Kresse und Ruccola.

Eine hübsche Pflanze mit Ess-Nutzen ist auch die Kapuzinerkresse. Essen kannst du sowohl die Blüten, die mit ihren intensiven gelb-orange-rot-Tönen dein Zuhause verschönern, als auch die Blätter. Beides schmeckt sehr intensiv und hat eine scharfe Geschmacksnote. Kapuzinerkresse liebt sonnige Standorte.

Brauchst du noch ein paar Tipps? Auch Tomaten lassen sich in Innenräumen züchten. Dasselbe gilt natürlich für diverse Kräuter wie Schnittlauch, Rosmarin und Basilikum. Wir sind sicher: Bist du erst einmal auf den Geschmack gekommen, wird dich das Thema der essbaren Indoor-Pflanzen so schnell nicht mehr loslassen!

Quelle: „7 Houseplants You Can Eat

Foto: Pixabay/begonvilliev


Mehr zum Thema Garten

In dieser Kategorie vermitteln wir alles, was du zum Thema Garten und dessen tierischen Bewohnern wissen musst. Von nützlichen Tipps bis hin zu aufschlussreichen Fakten. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.