Google HQ
Google HQ
Arbeiten im Freizeitparadies.

Bisher ist das Google Hauptquartier in einem Bürokomplex untergebracht, den das Unternehmen nicht selbst geplant, sondern gekauft und adaptiert hat. Nun hat der Suchmaschinen-Gigant zwei Architekturbüros engagiert und plant mit ihnen einen riesigen Büropark mit Freizeitmöglichkeiten, Restaurants, Cafés und Geschäften, der auch für die lokale Bevölkerung zugänglich sein soll.

Bjarke Ingels, der Gründer des dänischen Architekturbüros Bjarke Ingels Group (BIG) und Thomas Heatherwick vom Londoner Heatherwick Studio sind gemeinsam dafür verantwortlich Googles neuen Hauptsitz zu planen. Das Duo arbeitet für dieses Projekt zum ersten Mal zusammen und hat bereits Pläne präsentiert, bei denen die Grenzen zwischen Natur und Bauwerken teilweise verschwimmen. Die Natur soll nicht zurückgedrängt, sondern integriert werden, Innen- und Außenräume sollen Grünoasen sein, die zum Verweilen einladen.

Charleston-South_Interior_Cycle Track

Besonders spannend an den Plänen ist, dass die einzelnen Gebäudeteile beweglich und adaptierbar sein sollen. Diese einzelnen Blöcke sollen einen zeltartigem Überbau, der licht- und luftdurchlässig und klimaregulierend ist, bekommen. Je nach Bedarf kann man zu einem späteren Zeitpunkt umgestalten und die Bürogebäude neu aufstellen. David Radcliffe, zuständig für Googles Immobilienmanagement vergleicht die geplante Bauweise mit dem Kinderspielzeug Lincoln Logs, das sind kleine hölzerne Klötze, Balken, Bretter mit denen man alles mögliche bauen und jederzeit wieder umgestalten kann.

Google hat ein Video veröffentlicht in dem man detailliert erfährt, was alles geplant ist. Sehen Sie selbst, ob Sie dort gerne arbeiten, zu Mittag essen, joggen, Rad fahren, in der Sonne liegen möchten.

Mehr zu Architektur

Wir berichten über architektonische Fortschritte, unterschiedliche Baumaterialien und Entwicklungen in Richtung umweltfreundlicher Bauweisen. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Bilder: Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*