Wer bei Licht schläft, verbraucht nicht nur sinnlos wertvolle Energieressourcen. Schlafen bei Licht schadet auch der Gesundheit. So angenehm und sogar lebensnotwendig Licht bei Tag auch ist, in der Nacht…

Wer bei Licht schläft, verbraucht nicht nur sinnlos wertvolle Energieressourcen. Schlafen bei Licht schadet auch der Gesundheit.

So angenehm und sogar lebensnotwendig Licht bei Tag auch ist, in der Nacht sollten wir uns mit Dunkelheit bescheiden. Tierversuche an der Ohio State University haben nämlich beunruhigende Ergebnisse bei sibirischen Hamstern erbracht.

Es hat sich gezeigt, dass schon schwaches Licht im Schlafzimmer Veränderungen im Gehirn auslösen kann: Der Hippocampus wird vergrößert. Und das schon nach acht Wochen Schlaf bei schwachem Licht, konkret bei einer Lichtstärke von 5 Lux, in etwa dem Äquivalent eines eingeschalteten, kleinen Fernsehgeräts.f

Depressionen durch Nachtlicht

Die Folge bei den Hamstern: Erhöhte Anzeichen von ernsten Depressionen. Die Studie bestätigt damit nicht nur vorangegangene Untersuchungen, in denen die Wirkung von Schlaf bei hellem Licht erforscht wurde, sie geht darüber hinaus, indem sie bereits auf die mögliche verheerende Wirkung von schwachem Licht hinweist.

Wer Kindern in der Nacht das Licht brennen lässt, damit sie keine Angst haben, tut ihnen also keinen Gefallen. Und der Umwelt auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*