Fotocredit: Apple_Mac/Shutterstock
Fotocredit: Apple_Mac/Shutterstock
Aus gegebenem Anlass zur soeben verkündeten Maskenpflicht zeigen wir dir, wie du deinen Nasen- und Mundschutz selbst zu Hause herstellen kannst. 

Ab Mittwoch gilt in Österreichs Supermärkten das Tragen einer Maske als Pflicht. Eine Verordnung, die sich in den kommenden Wochen auf den gesamten öffentlichen Raum ausweiten soll, um die Verbreitung des neuartigen Corona-Virus zu verringern.

Durch das Tragen von Masken, vor allem in geschlossenen Räumen mit vielen Menschen, wird die Ansteckungsgefahr durch Viren gemildert, die durch Niesen oder Husten in die Luft geschleudert und dort von Zweiten eingeatmet werden. In unseren Breitengraden ist das Tragen von Masken zwar noch recht ungewohnt, aber essentiell, um Mitmenschen zu schützen.

Nachhaltige Masken, die auch gleichzeitig das Gesundheitssystem entlasten, sind mit wenig Aufwand schnell selbst genäht. Dank engagierter Content Creators gibt es zahlreiche kostenlose DIY Anleitungen und Schnittmuster für Erwachsene und Kinder.

Um Stoffmasken noch eine zusätzliche Schutzschicht zu geben, eignet sich das Filtermaterial etlicher herkömmlicher Staubsaugerbeutel. Auch Damenbinden besitzen diesen sogenannten Elektretfilter.

Für regulär gekaufte Masken muss das Urteil nach einmaligem Tragen nicht automatisch der Mistkübel sein. Nach 30 Minuten im Backrohr bei 70 Grad sind diese wieder einsatzbereit.

Auch beim Tragen von Masken ist weiterhin Vorsicht geboten: Nicht das Gesicht berühren, die Maske unnötigerweise verschieben oder aufheben, Abstand zu anderen halten und regelmäßig mindestens 20 Sekunden lang mit Wasser und Seife die Hände waschen. 

 

Foto: © Apple_Mac / Shutterstock


Mehr zum Thema Leben

Diese Kategorie beschäftigt sich mit allem, was das tägliche Leben berührt, um dieses nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.