Die Urlaubszeit naht – doch mit welchem Verkehrsmittel verreisen Sie in diesem Sommer? Autoreisen und Flüge schaden der Umwelt. Die Alternativen sind oft sehr viel einfacher als man denkt. Fast…

Die Urlaubszeit naht – doch mit welchem Verkehrsmittel verreisen Sie in diesem Sommer? Autoreisen und Flüge schaden der Umwelt. Die Alternativen sind oft sehr viel einfacher als man denkt.

Fast die Hälfte aller Freizeitwege legen die Österreicher mit dem Auto zurück. Die Fahrt zum Fußball- oder Golfplatz und der Ausflug ins Grüne gehören zum fixen Wochenendprogramm. Dass dabei die Umwelt Schaden nimmt, ist vielleicht vielen noch immer nicht ausreichend bewusst.

120 Stunden Stau

Der wohlverdiente Sommerurlaub steht kurz bevor – und mit ihm die alljährlichen Staus auf der Tauernautobahn zu Beginn der Sommerferien. Über die Hälfte der Österreicher, nämlich 57 Prozent, fährt mit dem Auto auf Urlaub. 120 Stunden steht im Durchschnitt jeder Österreicher jährlich im Stau. Dazu zählen freilich nicht nur die Urlaubsfahrten, sondern auch die täglichen Autofahrten von und zur Arbeit.

CO2-Bilanz

Wer an die Umwelt denkt, sollte nach Möglichkeit aufs Auto und auf Flüge verzichten. Eine Familie, die mit dem Flugzeug von Wien nach Florenz fliegt, verursacht mehr als fünf Mal so viel CO2 wie mit dem Pkw. Noch weniger CO2 verursacht das Bahnfahren – nämlich 27 Mal weniger als Fliegen. Gerade bei Städtereisen ist die Bahn eine ideale Alternative, vor allem, wenn man sein Ticket früh genug bucht. 562.000 Österreicher sind laut dem Verkehrsclub Österreich im Vorjahr mit der Bahn auf Urlaub gefahren.

Alternativen und Tipps

Bei kürzeren Strecken ist Bahnfahren angenehmer und entspannender als Autofahren und vor allem wesentlich umweltfreundlicher, als mit dem Flugzeug zu fliegen. Öffentliche Verkehrsmittel wie Bahn, Postbus, Stadtbus, U-Bahn und S-Bahn sind außerdem nicht nur im Alltag eine sehr gute Alternative zum Auto. Auch viele Freizeitwege lassen sich über die „Öffis“ ideal bewältigen. So spart man jedenfalls Geld und Nerven.

Umweltfreundlicher Urlaub

Urlaub vom eigenen Auto zu machen ist nicht immer so kompliziert wie es vielleicht erscheinen mag. Zwei Salzburger Tourismusorte haben sich dazu einiges einfallen lassen. In Bad Hofgastein und in Werfenweng können Besucher im Rahmen des Projekts „Sanfte Mobilität – Autofreier Tourismus“ zahlreiche Möglichkeiten nutzen, die sie vom eigenen Auto unabhängig machen. Im Sommer und im Winter wird Urlaubern ein kostenloser Transfer vom und zum Bahnhof geboten, kostenlose Busse stehen zur Verfügung und auch umweltfreundliche Elektroautos.

Ökologisch nachhaltig und erholsamer urlauben

Quellen
http://www.mobilito.at/
http://www.vcoe.at/