In der chinesischen Metropole Wuhan werden bald die höchsten Türme der Welt stehen. Diese Twin Towers sollen aber nicht nur mit ihrer Größe beeindrucken, sondern auch Luft und Wasser der Stadt säubern.

Mit einer Höhe von 830 Metern ist der Burj Khalifa seit dessen Fertigstellung im Jahr 2010 das höchste Gebäude der Welt. Dieser Rekord wird nicht mehr lange bestehen. Das britische Architekturbüro Chetwoods will den Kilometer schaffen. Die Entwürfe der Zwillingstürme sehen zwei nadelförmige Gebäude mit rosafarbener Außenfassade vor, zwischen ihnen schweben riesige Kugeln, die wie Planeten aussehen. Rund 1,5 Milliarden Euro werden die beiden Türme der chinesischen Millionenmetropole Wuhan kosten.

Das futuristische Design wird ergänzt durch energiesparende und umweltfreundliche Technologien. Windturbinen, Solarpaneele an der Außenfassade und Brennstoffzellen, die mit dem Abfall der Gebäude betrieben werden, sorgen für die notwendige Energie. Der dabei entstehende überschüssige Strom wird an die Häuser in der Nachbarschaft geliefert. Zusätzlich soll der Turm zur Verbesserung der Luft- und Wasserqualität in der stark mit Schadstoffen belasteten Stadt Wuhan beitragen. Die Fassaden werden mit einer Schicht Titandioxid überzogen. Dieser Stoff reagiert photokatalytisch und wandelt die Stickoxide der Luft in lösbare Nitrate auf.

Zusätzlich filtern vertikale Gärten die verschmutzte Luft und ein Kamin in der Mitte eines Turms zieht frische Luft an, um den Luftaustausch zu forcieren. Die Türme liegen direkt an einem See und sollen auch dessen Wasserqualität verbessern, indem sie Wasser aufnehmen und filtern. Passive Energie versorgt das Filtersystem, das den See auch mit zusätzlichem Sauerstoff versorgt.

hochhaus_china

Good News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*