Ford beweist auch den größten Skeptikern, dass Elektrotrucks genauso stark sein können wie Trucks mit Verbrennungsmotor.

Für viele Europäer sind US-amerikanische Autos der Inbegriff von treibstoffschluckenden Ungeheuern, vor allem die riesigen Trucks, deren Ladeflächen den Eindruck machen, als könnte man einen halben Bauernhof auf einmal transportieren. Für viele US-Amerikaner hingegen ist ein Leben ohne diese großen Pickups nicht vorstellbar. Grad in ländlichen Gegenden sind sie Arbeits- und Transportfahrzeug sowie Familienauto in einem. Man bringt damit die Kinder in die Schule und das Holz aus dem Wald nach Hause, oder zieht damit schwere Ladungen.

Ein Auto, das all diesen Ansprüchen genügen muss, muss selbstverständlich kraftvoll und zuverlässig sein. Der Ford F-150 gehört zu den Pickups, die genau diese Anforderungen erfüllen und erfreut sich deshalb seit mehr als vierzig Jahren großer Beliebtheit in den USA. Als Ford 2017 ankündigte diesen Klassiker in absehbarer Zukunft als Elektrofahrzeug produzieren zu wollen, ging durch die F-150 Anhängerschaft ein skeptisches Raunen. Wird ein elektrischer Truck jemals so kraftvoll sein können wie der bewährte Dieselschlucker?

Den ersten Prototypen des elektrischen F-150 hat Ford im Juli dieses Jahrs eindrucksvoll präsentiert und das Spektakel filmisch festgehalten. Auf einem Eisenbahngelände stehen nicht nur 10 leere Eisenbahnwagons bereit, welche zusammen eine Länge von 1.000 Feet (ca. 305 Meter) erreichen, sondern auch 42 F-150 Trucks (einer für jedes Produktionsjahr) sind daneben aufgereiht. Ganz vorne steht ein funkelnagelneuer F-150 Pickup, der erste elektrische Prototyp. Dieser soll nun zeigen, dass auch E-Trucks ordentlich stark sind und den Dieseltrucks um nichts nachstehen, deshalb soll der Prototyp nun die 10 Wagons ziehen, was ihm auch gelingt.

Für alle Skeptiker, die dadurch noch nicht überzeugt sind, dass es auch ohne fossile Brennstoffe geht schwere Ladungen zu ziehen, werden dann noch die 42 bereitstehenden Trucks in die Wagons verladen und der Versuch beginnt erneut. Und natürlich gelingt dem elektrischen Prototyp auch das. Auch die vollbeladenen Eisenbahnwagons, die nun auf ein Gewicht von 1,25 Millionen Pound (ca. 567.000 Kilo) kommen, zieht der E-Truck hinter sich her. Im klein eingeblendeten Untertext steht zwar, dass dies ein einmaliges Experiment ist und das Gewicht, das hier gezogen wird, weit über der zugelassenen Nutzlast eines jeden Trucks liegt, dennoch zeigt dieses Einmal-Experiment eindrucksvoll, dass es nur ein Vorurteil ist, dass E-Trucks nicht so leistungsstark sind wie Dieselfahrzeuge.

Überzeugt euch doch einfach selbst.

 


Mehr zu Mobilität

In dieser Kategorie sammeln sich Innovationen rund um den Einsatz von Solarenergie, Windkraft und Elektromobilität sowie Beiträge zur Förderung der Sicherheit im Straßenverkehr. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Bild: Ford

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*