Wird dieser Truck die Transportbranche nachhaltig verändern?

Teslas Elektroautos kennt mittlerweile wohl jeder, nun will das Unternehmen Nikola Motors, das mit seinem Firmennamen ebenfalls dem Erfinder Nikola Tesla Tribut zollt, einen elektrischen Truck auf den Markt bringen. Der Nikola One Truck wurde in den letzten drei Jahren unter größter Geheimhaltung entwickelt, kürzlich wurde das Projekt der Öffentlichkeit präsentiert. Die Leistungsdaten sind beeindruckend und haben dazu geführt, dass innerhalb weniger Wochen bereits mehrere Tausend Stück vorbestellt wurden.

Der Nikola One soll über 2.000 PS haben und Lasten bis 36 Tonnen bewegen können. Die Akkus im Fahrzeug haben eine Kapazität von 320 Kilowattstunden und laden sich auch während der Fahrt auf, da sie Bremsenergie umwandeln und nutzen können. Wird die Energie dennoch knapp, gibt es eine Gasturbine, die sich hinter der Fahrerkabine befindet und bei Bedarf Energie erzeugt. So schafft Nikola One Reichweiten von bis zu 2.000 Kilometer. Das Gas produziert Nikola Motors selbst, ein eigenes Gas-Tankstellennetz soll in den USA aufgebaut werden. Vergleicht man den Energiebedarf des Nikola One mit einem herkömmlichen Truck, würde der Verbrauch etwa 15 Litern Sprit pro 100 Kilometer entsprechen, was äußerst effizient ist. Ein herkömmlicher LKW verbraucht nämlich rund das Dreifache an Sprit.

Obwohl es bisher nur Pläne für das Fahrzeug gibt, aber noch keinen Prototypen, kann man den Nikola One bereits vorbestellen. Den ersten 5.000, die die Registrierungsgebühr von 1.500 US-Dollar zahlen, verspricht das Unternehmen Gratis-Kraftstoff für mehr als 1,6 Millionen Kilometer. Als Kaufpreis für den Truck nennt Nikola Motor 350.000 US-Dollar, was verglichen mit konventionelle LKWs sehr teuer ist. Allerdings bietet man ein günstiges Leasing-Paket an. Für 5.000 US-Dollar monatlich, kann man unbegrenzt viele Kilometer fahren, bekommt unbegrenzt Treibstoff, Garantie und Service. Alle sechs Jahre, oder nach 1,6 Millionen Kilometern, je nach dem was früher eintrifft, kann man den LKW ohne zusätzliche Kosten gegen einen neuen eintauschen.

Was es allerdings noch nicht gibt, ist ein konkretes Datum für die Präsentation eines Prototypen, geschweige denn einen Termin wann der Nikola One auf den Markt kommt.

Mehr zu Mobilität

In dieser Kategorie sammeln sich Innovationen rund um den Einsatz von Solarenergie, Windkraft und Elektromobilität sowie Beiträge zur Förderung der Sicherheit im Straßenverkehr. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Bild: Nikola Motors

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*