Erdgas gehört zu den fossilen Energieträgern. In geologischer Vorzeit aus organischen Stoffen entstanden, soll es erste Funde bereits um 6.000 v. Chr. gegeben haben. Die industrielle Nutzung begann im 19.…

Erdgas gehört zu den fossilen Energieträgern. In geologischer Vorzeit aus organischen Stoffen entstanden, soll es erste Funde bereits um 6.000 v. Chr. gegeben haben. Die industrielle Nutzung begann im 19. Jahrhundert. Heute ist Erdgas nach dem Erdöl einer der wichtigsten Energieträger und deckt rund 18 Prozent des österreichischen Energieverbrauchs.

Die Geschichte des Naturgases reicht weit zurück. Vor Millionen von Jahren war der Planet Erde zu einem großen Teil von Meereswasser bedeckt. Die dort abgestorbenen Organismen sanken auf den Meeresgrund und verbrauchten bei der Verwesung den Sauerstoff. So entstanden die so genannten sauerstofffreien Tiefenzonen, in denen ohne Sauerstoff keine Verwesung mehr stattfinden konnte.

Folglich sammelten sich am Meeresgrund nicht oder nur teilweise zersetzte organische Stoffe mit feinen Tonteilchen, ein Faulschlamm entstand. Im Laufe von Jahrmillionen wird dieser durch Überdeckung mit weiteren Schichten aus Sand und Ton hohem Druck und steigenden Temperaturen ausgesetzt. In einer Tiefe von rund 2.000 Metern bildete sich bei Temperaturen ab 70 Grad Celsius Erdöl. In größeren Tiefen und bei Temperaturen ab 200 Grad Celsius entstand Erdgas.

Erdgas ist ein Gasgemisch und besteht hauptsächlich aus Kohlenwasserstoffen, bis zu 97 Prozent aus Methan (CH4). Bei der Umwandlung des Faulschlamms zu Erdöl oder Erdgas nahm das Volumen zu und die Kohlenwasserstoffe wanderten in Richtung Erdoberfläche, wo sie in porösen Gesteinen wieder aufgefangen wurden bis eine undurchlässige Erdschicht ein weiteres Aufsteigen verhinderte und sich eine Lagerstätte bildete.

Zuoberst unter der undurchlässigen Schicht findet sich das Erdgas und bildet eine Gaskappe, darunter das Erdöl und unter diesem das salzhaltige Wasser der Urmeere. Diese so genannte Migration ist allerdings kein notwendiger Vorgang für die Entstehung von Erdgas. Größere Erdgasmengen entstanden auch durch bakterielle Zersetzung an Ort und Stelle, wie zum Beispiel im Voralpenland. Das oberösterreichische Alpenvorland ist neben dem Marchfeld auch eines der Hauptförderungsgebiete von Erdgas in Österreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*