Fotocredit: Shutterstock/Manamana
Fotocredit: Shutterstock/Manamana
Wie sich Völker aus den heißesten Gebieten der Erde kühlen und der Hitze trotzen

Nach wie vor ist es heiß hier in Österreich und wir suchen nach Möglichkeiten uns abzukühlen! Die besten Tricks aus der Natur habe ich hier schon aufgeschrieben und wie man hitzebeständig baut und dämmt gab es hier in Teil 2. Heute geht es im dritten und letzten Teil um lange überlieferte Tricks unserer Vorfahren und den Bewohnern der heißesten Gebieten der Erde!

 

Hitze-Strategien der Beduinen

Reist man in Gebiete in denen es sehr heiß ist, begegnet man oft Einheimischen in langen Gewändern. Wir selbst tragen bei großer Hitze gerne leichte Kleidung: kurze Hosen, Röcke und T-Shirts, alles in hellen Farben. Menschen in sehr heißen Ländern dagegen bedecken ihre Arme und Beine mit langen Gewändern, noch dazu aus dunklen Stoffen, und tragen auch eine Kopfbedeckung. Einer der Gründe dafür ist natürlich, dass sie sich vor der Sonne schützen wollen. Die Wahl der dunklen Farben und die Weite der Kleidung macht aber auch aus anderen Gründen Sinn. Die Wärme gelangt nicht direkt von außen an den Körper, sondern zwischen Material und Haut und kann dort zirkulieren. Außerdem wirft ein dunkles Gewand Schatten auf die Haut und Sonnenstrahlen dringen nicht so schnell durchs Gewebe.

Doch nicht nur beim Gewand machen wir so einiges „falsch“, im Sinne der Abkühlung. Auch das Trinken eisgekühlter Getränke ist in Wahrheit kontraproduktiv. Bei Beduinen gibt es zum Abkühlen warmen Tee. Minze oder Früchte – das entspannt und kühlt mehr von innen als gekühlte Getränke. Diese werden nämlich erst vom Körper erwärmt und heizen so weiter auf, was eine erhöhte Schweißproduktion zur Folge hat. Außerdem trinken die meisten Beduinen niemals Alkohol, denn auch der heizt den Körper auf.

Oft sagt uns der Körper ohnehin was er braucht. Ich habe zum Beispiel bei Hitze weniger Hunger. Der Körper wird somit tagsüber nicht mit der Verdauung belastet, wodurch wiederum Wärme produziert werden würde. Erst abends, wenn es kühler wird, kommt dann der Appetit. 

Die besten Materialien bei Hitze

Was Materialien mit Hitze zu tun haben? Damit meine ich zum Beispiel, woraus die Kleidung am besten gemacht sein sollte, um nicht viel zu schwitzen. Aber auch, wie man Häuser (aus Hitzesicht!) am besten baut, beziehungsweise womit man sie dämmt. Zum Häuserthema gibt es hier mehr.

Bei Kleidung ist die Sache relativ einfach: Natürliche Materialien, wie vor allem Leinen, aber auch Baumwolle oder Seide sind atmungsaktiv und kühlen, ebenso wie Viskose, Tencel beziehungsweise Lyocell. Fernhalten sollte man sich vor Kunstfasern, wie Nylon oder Polyester, in welchen man rasch zu schwitzen beginnt.

Den Tag nach der Hitze planen

In Spanien sind die Menschen an die Sommerhitze gewöhnt, erst ab 40-Grad wird gejammert. Eine Strategie der Hitze zu entfliehen ist die Siesta, der „Mittagsschlaf“. Dieser gehört zu Spanien wie Paella, Stierkampf und Flamenco. Zwischen 14 Uhr und 17 Uhr wird man an den meisten Geschäften und Büros ein „Geschlossen“-Schild sehen. Heutzutage halten allerdings die wenigsten Spanier in dieser Zeit ein Nickerchen: man geht ins (klimatisierte) Fitnessstudio oder ins Schwimmbad. 

Doch nicht nur diese Mittagspause ist anders als bei uns. Die Südländer stehen oft früher auf als wir, um die kühlere Morgenluft zu nutzen. Und die „pausierten“ Stunden vom Mittag werden abends nachgeholt. Alle, auch die Kleinkinder, sind bis in die Nacht wach und die kühleren Stunden werden unter anderem fürs Abendessen unter freiem Himmel genützt.

In Italien lautet die Devise in den Hitze-Monaten ohnehin: Ferien machen! Das öffentliche Leben kommt im August im ganzen Land weitgehend zum Erliegen, viele Büros und Geschäfte in den großen Städten schließen den ganzen Monat. Die Italiener zieht es in Massen ans Meer oder in die Berge. Und mittags ziehen sich auch hier die Menschen in dunkle Häuser zurück um abends wieder am Strand zu flanieren. 

Fotocredit: Unsplash/Kaizen Nguyễn
Obst und Gemüse kühlen den Körper von innen; Fotocredit: Unsplash/Kaizen Nguyễn

Kühlende Lebensmittel

Kühles Essen kühlt nicht automatisch auch den Körper, wie ich weiter oben bei den Getränken ja schon erläutert habe. Es gibt aber durchaus Lebensmittel, die die Körper von innen kühlen. Dazu zählt zum Beispiel Ayran, eine Mischung aus Joghurt, Wasser und Salz. Generell kann man sagen: Obst und Gemüse wirken eher kühlend, Fleisch und Gewürze wirken wärmend. Andere Lebensmittel sind neutral, wie zum Beispiel Getreide und Hülsenfrüchte oder Milch. 

Nun haben wir im Zuge dieser dreiteiligen Artikel-Serie so einige Tipps und Tricks bei Hitze gesammelt – die nächste Hitzeperiode kann also kommen!

Quellen:
http://www.badische-zeitung.de/erklaers-mir/erklaer-s-mir-warum-hilft-lange-kleidung-gegen-hitze–138287796.html
https://www.bild.de/ratgeber/2018/hitzewelle/hitze-tipps-beduinen-55860448.bild.html
https://www.epochtimes.de/genial/wissen-genial/sombreros-und-feuchttuecher-strategien-gegen-die-hitze-a2506329.html#
https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/gemuese-kuehlt-fleisch-waermt-wie-sie-die-thermische-wirkung-der-nahrungsmittel-fuer-ihre


Mehr zum Thema Leben

Diese Kategorie beschäftigt sich mit allem, was das tägliche Leben berührt, um dieses nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*