Im Netz findet man hilfreiche Tipps zu vielen Themen, natürlich auch zum Putzen und Saubermachen.

Bestimmt wissen die Meisten von euch was Influencers sind, das sind Personen, die über starke Präsenz und hohes Ansehen in unterschiedlichen sozialen Netzwerken verfügen und dadurch die Möglichkeit haben Einfluss auf andere auszuüben. Viele von euch verbinden den Begriff Influencer bestimmt mit Fitness, Life Style, gesunder Ernährung oder Mode. Wie viele von euch denken, wenn sie das Wort Influencer hören, sofort an Putzen und Zusammenräumen, wahrscheinlich kaum jemand. Doch auch dieser Art der Influencer gibt es, mit einem Augenzwinkern werden diese Personen auch Cleanfluencers genannt.

In den Weiten und Tiefen des Internets gibt es mittlerweile massenhaft Cleanfluencer, die sich Hunderttausende, ja teils sogar Millionen Follower erputzt haben. Sie putzen, polieren und räumen auf was das Zeug hält, teils mit scharfen Chemikalien und technischen Hilfsmitteln, teils mit natürlichen, umweltfreundlichen Hausmitteln und Tricks, die schon vor Generationen angewendet wurden. Doch wieso ist es so interessant, anderen beim Putzen zuzusehen, sich Fotos von funkelnden, glänzenden Küchenkästen und Fußböden anderer Leute anzusehen? Hand aufs Herz, wer putzt wirklich gerne? Die meisten von uns verbringen ihre Zeit lieber anders als mit Saubermachen und Aufräumen, während wir uns dennoch alle ein persönliches Mindestmaß an Sauberkeit für unser Zuhause wünschen. Und genau hier kommen wohl die Cleanfluencer ins Spiel, sie versorgen ihre Follower mit Tipps und Tricks und zeigen vor, dass Putzen doch irgendwie glücklich machen kann. Nach getaner Arbeit kann man sich zufrieden in sein frisch bezogenes Bett in einem sauberen, gut riechenden Schlafzimmer fallen lassen und darf sich auch noch selbst dafür loben.

Wir haben hier auf Energieleben auch schon ein paar Mal Tipps veröffentlicht, wie ihr euer Heim mit umweltfreundlichen, nachhaltigen Methoden und Mitteln sauber halten könnt. Letztes Jahr haben wir euch Tipps gegeben wie ihr den Frühjahrsputz ohne Chemiekeule absolvieren könnt. Erst vor ein paar Wochen hat Mira sieben Tipps präsentiert wie man mit umweltfreundlichen Mittel putzen und gleichzeitig Müll vermeiden kann. Wem bei den natürlichen Putzmitteln der Duft fehlt, der sollte Valeries selbstgemachte Raumsprays ausprobieren. Wer noch mehr Vorschläge und Hilfe zum Thema natürlich putzen will, kann sich auf dem Blog Ordnungsliebe von Sabine Haag die Kategorie A bit Greener ansehen. Auf dem Blog Clean Mama rückt Becky Rapinchuck Schmutz und Flecken mit hausgemachten, umweltfreundlichen Mitteln auf den Leib.


Mehr zum Thema Leben

Diese Kategorie beschäftigt sich mit allem, was das tägliche Leben berührt, um dieses nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Bild: Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*