Industrie- und Schwellenländer produzieren immer noch Kohlendioxid als gäbe es kein Morgen. Soll die Welt gerettet werden, so müsste der CO2-Ausstoß jährlich um 6% sinken.

6 % CO2-Reduktion pro Jahr ist ein Wunschtraum. Zwischen 2007 und 2012 sank der Ausstoß von Kohlendioxid pro Jahr um lächerliche 0,7 %. Wenn sich hier jetzt nicht endlich signifikant etwas ändert, dann wird sich die Temperatur auf unserer Mutter Erde „bald“ um einige Grad erwärmen und das Leben wie wir es kennen auf der Welt nicht mehr möglich sein.

Neue Studie zur CO2-Problematik

Die namhafte Unternehmensberatung PricewaterhauseCoopers hat sich des heiklen Themas angenommen und eine neue Studie mit dem klingenden Namen „Busting the Carbon Budget“ (PDF Download) herausgebracht. Wenig überraschend sind die Prognosen düster, da sich weltweit wenig tut um den CO2-Ausstoß zu reduzieren.

Erfolg versprechend wird für die Zukunft mehr Energieeffizienz und erneuerbare Energieerzeugung genannt. Wenn man die Entwicklung in den einzelnen Ländern betrachtet, dann überrascht, dass bei der CO2-Reduktion in den letzten beiden Jahren die USA führen, mit vorbildlichen 5,9 % Verringerung von Kohlendioxid-Ausstoß, dicht gefolgt von Australien mit nicht weniger vorbildlichen 5,3 %. Deutschland schafft gerade mal 0,9 % weniger CO2-Ausstoß und Österreich wird namentlich gleich gar nicht genannt und geht im allgemeinen und sehr unehrenhaften EU-Wert von 1,1 % unter.

2 Grad – Ziel

Das 2-Grad-Ziel wurde von der internationalen Klimapolitik festgelegt und bedeutet, dass die globale Erwärmung im Vergleich zum Beginn der Industrialisierung (ca. 1850) nicht mehr als 2 Grad steigen darf. Da die Erwärmung aktuell bereits 0,8 Grad beträgt, darf zukünftig nicht mehr 1,2 Grad Steigerung verzeichnet werden. Um das einzuhalten, müssten die globalen Treibhausgas-Emissionen bis 2050 um mindestens 50% gesenkt werden, in manchen Industrieländern um sagenhafte 80-95% (jeweils im Vergleich zu 1990).

Um das viel zitierte 2-Grad-Ziel zu erreichen muss sofort etwas passieren. Laut Experten besteht ohnehin nur noch eine 50-50-Chance dieses Ziel zu erreichen. Mit Business as usual wird das keinesfalls funktionieren. Politiker müssen erneuerbare Energien fördern und Unternehmen sind angehalten endlich Energieeffizienz umzusetzen und so zum Klimaschutz beizutragen.

Andere Artikel von BioBella Stranzl

Bildrecchte © BenChams, pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*