Die Sonne ist zurück, und mit ihr steigt die Motivation zum Aufenthalt im Freien. Auch die Attraktivität des Fahrrads wird wieder stärker: die Radfahr-Saison ist angebrochen. Radfahren boomt. Bereits drei…

Die Sonne ist zurück, und mit ihr steigt die Motivation zum Aufenthalt im Freien. Auch die Attraktivität des Fahrrads wird wieder stärker: die Radfahr-Saison ist angebrochen.

Radfahren boomt.

Bereits drei von vier Haushalten in Österreich haben zumindest ein Fahrrad. Die meisten Fahrrad-Haushalte gibt es in Vorarlberg, die wenigsten in Wien, wie eine aktuelle Untersuchung des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) zeigt. Laut Statistik verdoppelt sich die Zahl der Radfahrer auf Österreichs Straßen von Februar bis März.

In Wien gibt es 61 Prozent Fahrrad-Haushalte. Damit haben mindestens 516.000 Wiener Haushalte ein Fahrrad zur Verfügung, Leihräder und die bekannten Wiener Stadträder noch gar nicht mitgezählt.

Fahrrad ausmotten

Nach dem obligatorischen Frühjahrs-Check – Sicherheit ist auch auf dem Zweirad wichtig, speziell wenn Bremsen, Ketten und Beleuchtung des Drahtesels längere Zeit unbeachtet geblieben sind, ist für ein ungetrübtes Radfahr-Vergnügen nach einer Winterpause auch die richtige Reinigung des Gefährts wichtig.

Rahmen und Felgen werden am besten mit warmem Wasser, Schwamm und Bürste gereinigt. Hochdruckreiniger sind ungeeignet. Durch sie gerät Wasser in kleinste Ritzen – Rost entsteht.

Die Kette wird mehrmals durch einen feuchten, mit Spülmittel benetzten Lappen gezogen. Danach brauchen Radlager, Ketten, Zahnkränze sowie die Seilzüge der Bremsen und Gangschaltung neues Fahrradöl.

Bei aller Freude über das gute Wetter darf eines nicht vergessen werden: Radfahrer sind die schwächsten Verkehrsteilnehmer. Der beste Schutz ist beste Sichtbarkeit. Helle Farben, Rückstrahler und funktionierendes Licht sind unverzichtbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*