Fotocredit: followyourwildheart.org/Elisabeth Demeter
Fotocredit: followyourwildheart.org/Elisabeth Demeter
Beim Putzen müssen wir keine Chemie kaufen. Es gibt ganz viele Möglichkeiten, Putzmittel selber zu machen.

Wie schon in früheren Beiträgen über Natron als Reinigungsmittel und Essig als nachhaltige Putzmittelalternative beschrieben, ist es oft durchaus einfacher als wir denken, umweltfreundliche Stoffe zum Putzen zu verwenden. In diesem Beitrag zeige ich weitere Anwendungsmöglichkeiten, wie wir Putzmittel selbermachen können, und wofür wir die jeweiligen Mittelchen am Besten verwenden können.

Wozu Flüssigseife?

Flüssigseifen sind vor allem beim Händewaschen oder auch generell beim Duschen oft angenehmer oder einfacher zu benutzen als feste Seifen. Das Problem beim Kauf von fertigen Flüssigseifen ist jedoch, dass sie meistens sehr viel Plastikmüll produzieren. Außerdem wissen wir oft nicht so genau, welche zusätzlichen Stoffe beigemengt sind, die nicht extra angeführt werden müssen.

Flüssigseife selbermachen

Um Flüssigseife selbst herzustellen haben wir mehrere Möglichkeiten. Bei einer Suche im Internet finden wir diverse Rezepte, die alle eine Mischung aus geriebener, fester Seife, Wasser, pflanzlichem Öl und oft auch Honig sind. Das Öl und der Honig sind vor allem dazu da, die Haut zu pflegen und nicht so stark auszutrocknen.

Wenn wir aber aus reinen Ursprungsprodukten Seife machen wollen, können wir auch aus Rosskastanien oder Efeu nicht nur Waschmittel, sondern auch Flüssigseife herstellen. Auch hier können wir mit Zugabe von Öl und Honig experimentieren, um unsere Haut zu pflegen. Wichtig ist in diesen Fällen aber vor allem, dass wir unsere Haut beobachten, da manche Menschen auf Kastanien oder Efeu allergisch reagieren können.

Wenn wir Rosskastanien schälen, zerkleinern und trocknen, können wir sie mit heißem Wasser übergießen, und ebenfalls als Flüssigseife verwenden. - Fotocredit: followyourwildheart.org/Elisabeth Demeter
Wenn wir Rosskastanien schälen, zerkleinern und trocknen, können wir sie mit heißem Wasser übergießen, und ebenfalls als Flüssigseife verwenden. – Fotocredit: followyourwildheart.org/Elisabeth Demeter

Wozu Scheuermilch?

Scheuermilch brauchen wir, wenn die einfachen Mittel wie der Essig oder der Essigreiniger nicht mehr ausreichen. Sie hilft vor allem gegen Fett- und Kalkablagerungen. Das bedeutet aber auch, dass sie auf kalkhaltigen Oberflächen wie Marmor oder Granit genauso wie auch der Essig nicht so gut geeignet ist.

In fertigen Scheuermilch-Produkten aus dem Supermarkt sind häufig zusätzliche Bestandteile aus Mikroplastik oder ähnliches beigefügt, um die Putzleistung zu verbessern. Die gleiche Wirkung kann aber leicht durch Salz oder in besonders harten Fällen mit Sand erreicht werden. Hier müssen wir jedoch darauf achten, dass wir das Mittel nicht auf Flächen anwenden, die leicht zerkratzen können.

Wenn wir die Scheuermilch zuerst verteilen und dann einwirken lassen, wirkt sie noch besser. - Fotocredit: unsplash.com/Pille R. Priske
Wenn wir die Scheuermilch zuerst verteilen und dann einwirken lassen, wirkt sie noch besser. – Fotocredit: unsplash.com/Pille R. Priske

Scheuermilch selbermachen

Auch um Scheuermilch selber zu machen gibt es mehrere Rezepte. In jedem Fall aber benötigen wir Natron oder Backpulver.

2-Zutaten-Rezept

Die einfachste Variante ist wohl die Mischung aus Natron und Flüssigseife oder Spülmittel. Diese zwei Zutaten müssen wir zu einer pastenartigen Konsistenz zusammen mengen. Bei starken Verschmutzungen können wir hier noch Salz hinzugeben.

Wer keine Zitronensäure zuhause hat, kann sich auch mit Essig helfen. - Fotocredit: followyourwildheart.org/Elisabeth Demeter
Wer keine Zitronensäure zuhause hat, kann sich auch mit Essig helfen. – Fotocredit: followyourwildheart.org/Elisabeth Demeter

3-Zutaten-Rezept

Wenn wir 50g Natron mit einem Esslöffel Zitronensäure und einem Teelöffel Speisestärke vermengen, bekommen wir ebenfalls eine leicht schäumende und gut scheuernde Masse.

Rezept mit Abfall-Nutzung

Ein weiteres Rezept ist die Verwendung von gesäuberten, getrockneten und dann fein gemahlenen Eierschalen, vermischt mit Natron. Diese Mischung können wir in größeren Mengen herstellen, da sie – wenn trocken gelagert – sehr lange haltbar ist. Hierzu braucht es das Mengenverhältnis von Schalen von 2 Eiern kombiniert mit 50g Natron.

Eierschalen brauchen wir zwar nicht in so rauhen Mengen für die Scheuermilch, aber wir können sie auch zB. als Düngerzusatz oder ähnliches nutzen. - Fotocredit: unsplash.com/Viktor Talashuk
Eierschalen brauchen wir zwar nicht in so rauhen Mengen für die Scheuermilch, aber wir können sie auch zB. als Düngerzusatz oder ähnliches nutzen. – Fotocredit: unsplash.com/Viktor Talashuk

Fazit

Je tiefer wir in die Welt der alternativen Wasch-, Reinigungs- und Putzmittel eintauchen, umso mehr lernen wir nicht nur, dass wir gar nicht so stark auf die künstlichen Produkte aus dem Supermarkt angewiesen sind. Wir lernen auch immer mehr, wie die unterschiedlichen Mittel zusammengestellt sind, wie sie reagieren, und welche chemischen Reaktionen wir wie auch mit natürlichen Materialien anstoßen können.

Quellen

smarticular.net: Scheuerpulver und Scheuermilch preiswert selbst gemacht
utopia.de: Scheuermilch selber machen aus natürlichen Zutaten
utopia.de: Scheuerpulver selber machen 2 einfache Rezepte
stuttgarter-zeitung.de: Scheuermilch selber machen
utopia.de/ratgeber: Flüssigseife selber machen
we-go-wild.com: Flüssigseife selber machen
smarticular.net: Neutrale bio Handseife preiswert selbst herstellen
justinekeptcalmandwentvegan.com: Lavendel Flüssigseife aus festen Seifenresten selber herstellen
https://grueneralltag.de/kastanienseife-selber-machen/