Selbst gemachte Energieriegel & Co.

Du hast vor, an einem Laufwettbewerb teilzunehmen, vielleicht sogar an einem Halbmarathon oder an einem Marathon? Du trainierst seit Monaten oder zumindest seit Wochen hart dafür? Hier sind ein paar Tipps, wie du dich optimal, gesund und umweltschonend vorbereitest, zum Beispiel mit selbst gemachten Power-Gels oder Energieriegeln. Wir wünschen dir viel Spaß beim Ausprobieren – und natürlich auch beim Laufen!

Hier sind unsere Tipps:

  1. Starte rechtzeitig vor dem Lauf mit dem regelmäßigen Training. Trainiere nach einem Trainingsplan, der dir genügen Spielraum für etwaige Rückschläge gibt. Und: mach dich auf ein hartes Training gefasst. Trainingspläne findest du zum Beispiel hier.
  2. Achte auf die richtige Ernährung. Gerade wenn du intensiv trainierst, hat dein Körper spezielle Bedürfnisse, was das Essen angeht. Am Tag vor dem Lauf und zum Frühstück kohlenhydratreich essen! Auch genug trinken ist wichtig!
  3. Pfeif auf Alkohol. Der macht – in größeren Mengen genossen – nämlich den Trainingseffekt zunichte. Und er ist ganz nebenbei ganz schön kalorienreich. Falls du gar nicht auf ein Schlückchen verzichten möchtest – gegen ein Bier ist nicht viel einzuwenden. Bei drei Bier war das ganze Training für die Katz’!
  4. Profis backen ihre Energieriegel selber. Die wichtigsten Zutaten: Datteln, Cashew-Kerne, Getreideflocken, Trockenfrüchte, Chia-Samen,… Wichtig: Teste deine Energieriegel unbedingt im Training, bevor du sie im Wettkampf einsetzt. So bist du sicher, dass du alle Zutaten trotz der hohen Belastung gut verträgst und kannst das Rezept bei Bedarf auch noch anpassen. Rezepte für Energieriegel findest du zum Beispiel hier: Chiasamen-Energieriegel, Honig-Haferflocken-Energieriegel, Power-Snack, Pikanter Reisriegel.
  5. Auch Energie-Gels lassen sich recht einfach selber herstellen. Das Zauberwort heißt Maltodextrin.
    Rezept für ein Power-Gel, Rezept für ein veganes Power-Gel.
  6. Bereite dir einen Recovery-Shake für nach dem Lauf vor! Damit kannst du, wenn du den Shake innerhalb von 30 Minuten nach dem Wettkampf zu dir nimmst, die Regenerationszeit wesentlich verkürzen. Hier ist ein Rezept vom Profi.
  7. Zu guter Letzt. Hab Spaß an der Sache, nimm das Training ernst, aber nicht todernst. Freu dich auf den Muskelkater nach dem Wettkampf! (An dieser Stelle haben wir leider keine Links für dich!)
Caption
1. Trainingsplan erstellen und daran halten
Caption
2. Kohlehydratereich ernähren
Caption
3. Auf Alkohol möglichst verzichten
Caption
4. Energieriegel selber machen
Caption
5. Energiegels selber machen
Caption
6. Recovery-Shake für nach dem Lauf selber machen
Caption
7. Auf den Muskelkater freuen!
Caption
Laufwettbewerb

  

  

Mehr zum Thema Leben

Diese Kategorie beschäftigt sich mit allem, was das tägliche Leben berührt, um dieses nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

QuelleN: Sämtliche Quellen sind direkt im Artikel angeführt.
Fotos: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*