Das Geschäft mit den Altkleidern. Wo landen meine Altkleider eigentlich, wenn ich sie in eine Sammelbox werfe? Welche Alternativen zu der Altkleiderbox gibt es?

Wahrscheinlich beantwortet der Großteil die Frage “Wohin mit meinen Altkleidern” mit derselben Antwort: “ab in die Altkleiderbox”. Humana und Co. sammeln alte Kleidungsstücke in großen Sammelcontainern, die meistens auf Müll-Sammelinseln zu finden sind. Wir werfen die Kleidungsstücke ein und gehen mit einem positiven Gefühl nach Hause, etwas Gutes getan zu haben. Denn diese Kleidungsstücke bekommen ja dann Menschen, die sie dringend notwendig haben. Oder?

Ca. 80.000 Tonnen Altkleider werden geschätzt im Jahr in Österreich gesammelt (Stand 2018). Das Rote Kreuz, Humana und Caritas sind die am bekanntesten Sammelstellen, wo Kleidung abgegeben werden kann. Ca. 60% der Kleidung ist noch intakt und tragbar. Ausgediente Kleidung wird zu Putzfetzen verarbeitet oder in Dämmstoffen verwendet. Und die restlichen 60% werden sortiert. Was wird gerade dringend gebraucht? Winterjacken, dicke Schuhe oder andere Winterkleidung wird z.B. bei der Caritas gerne in der Gruft (ein Aufenthaltszentrum für Obdachlose in Wien) an hilfsbedürftige Menschen verteilt.

Der Großteil der gespendeten Kleidung wird jedoch in den eigenen Second Hand Läden der Organisationen weiterverkauft. So haben die karitativen Einrichtungen die Möglichkeit für Ihre Wohltätigkeiten Geld zu sammeln und weiterhin Gutes tun zu können. Eine super Möglichkeit, um der Kleidung ein zweites Leben zu schenken! Ich glaube jedoch, dass viele Menschen, die ihre Kleider in Sammelstellen werfen einen anderen Hintergedanken dabei haben und diesen gerne erfüllt sehen würden. 

60% der gespendeten Altkleider sind noch intakt, ein Großteil davon wird in Second Hand Shops verkauft

 

Welche Alternativen gibt es also für meine Altkleider?

Ganz einfach: Die Hilfsorganisationen wie Caritas und das Rote Kreuz z.B. rufen immer wieder in bestimmten Fällen zu gezielten Sachspenden auf. Wie z.B. kurz vor dem Winter für Obdachlose Winterkleidung zur Verfügung zu stellen. Folge diesen Aufrufen und bringe passende Kleidung zu den Organisationen, sobald sie gebraucht wird. 

Erkundige dich z.B. in Frauenhäusern. Gerade Säuglinge und Kinder wachsen so schnell, dass man mit dem Klamottenkaufen gar nicht nachkommt. Die Frauen und Kinder dort sind oft auf Sachspenden angewiesen und freuen sich über schöne intakte Altkleider. 

Wirf einen Blick in deine Umgebung! Oftmals sind Menschen in deiner unmittelbaren Nähe auf Hilfe angewiesen. Hier können dir z.B. Organisationen direkt im Ort weiterhelfen oder teilweise auch Facebook Gruppen weiterhelfen (Stichwort Share & Care).

Auch in Flüchtlingsheimen wird hin und wieder Kleidung gebraucht. Vor allem für Kinder oder Neuankömmlinge. Menschen, die in unser Land flüchten, haben selten den ganzen Kleiderschrank mit dabei und freuen sich daher sicherlich, wenn wir unsere intakte Kleidung zur Verfügung stellen. 

Worauf sollst du achten?

Ich glaube dazu braucht man nicht viel sagen als das: Verschenke nur das, worüber du dich selbst auch freuen würdest. 

 

 

 

Quelle: https://www.news.at/a/second-hand-altkleidercontainer-was-t-shirt-8629337

Titelbild: Sarah Brown Unsplash
Beitragsbild: Waldemar Brandt Unsplash