Schnelleres Ladenetzwerk für Hotels und Restaurants im Aufbau.

Tesla baut ein Netzwerk von Schnellladestationen für seine Elektroautos auf. Das ist keine Neuigkeit. Fast unbeachtet baut der kalifornische Autobauer ein weiteres Netz an Hotels und Restaurants auf.

Ganz unüblich, hat Tesla ohne große Werbeveranstaltung ein Netzwerk von Wandladestationen für Elektroautos aufgebaut. An den Wänden von Restaurants, Hotels und Strandanlagen werden 80 Ampere für den Tesla Model S geboten. Mehr als 100 solcher Ladestationen sollen seit dem Start des Programms im Frühjahr bereits installiert sein

tesla2

Diese Wandladestation sind deutlich langsamer als die Supercharger-Ladestationen von Tesla und bieten nach einer Stunde laden eine zusätzliche Reichweite von rund 90 Kilometern. Bei den Supercharger-Stationen kann der Akku in rund 30 Minuten komplett aufgeladen werden. Die neuen Wandladestationen sind aber immer noch deutlich schneller als die gewöhnlichen 240-Volt-Stationen, die üblicherweise in Garagen und auf Parkplätzen angeboten werden.

Kein anderer Autobauer scheint eine solche Tatkraft im Bereich der Elektroautos aufzubringen wie Tesla. Umso erstaunlicher ist das, betrachtet man die Geschichte der Elektroautos. Die Anderson Electric Car Company stellte bereits zwischen 1907 und 1939 Elektroautos her. Der Detroit Electric war mit einer Spitzengeschwindigkeit von 35 km/h nicht so schnell wie die Autos von Tesla, doch eine Reichweite von 100 Kilometern ist nicht schlecht für eine Technologie, die 100 Jahre alt ist.

Der Zusammenbruch der Weltwirtschaft im Jahr 1929 war ein harter Schlag für Anderson Electric, das Unternehmen stellt danach nur mehr wenige Autos her und ging 1939 Bankrott. In den 32 Jahren des Bestehens wurden rund 13.000 Elektroautos verkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*