Basteln fördert die Kreativität und macht dazu noch richtig viel Spaß. Wie du beim Adventskalender basteln auch noch den Gedanken an Nachhaltigkeit förderst, liest du hier.

Mittlerweile könnte man ja jede Menge Geld für einen Adventskalender ausgeben. Umso größer, hübscher und exklusiver sollte er sein… Da bevorzuge ich persönlich doch lieber die selbstgebastelte und selbstgefüllte Variante, so wie es eben meine Mama mit mir immer gemacht hat. 

Es gibt so viele schöne und einfache Ideen mit simplen Haushaltsutensilien einen schönen Adventskalender zu basteln. Die gemeinsame Zeit mit der ganzen Familie noch dazu macht das Ganze so richtig besonders. Klopapierrollen z.B. eignen sich super zum Basteln eines Zuges oder Tannenbaum. Dieses Mal möchte ich mich aber etwas ganz einfachen widmen, da meine Tochter ja erst 14 Monate alt ist und noch nicht ganz so gut mithelfen kann 🙂 

Single Socken als Adventskalender

Die Idee ist eigentlich ganz einfach – sie bedarf nur etwas Vorlaufzeit. 
Jeder von uns hat doch eine Kiste voll mit Single-Socken, die seit einiger Zeit darauf warten endlich wieder ihren Partner zu finden… Aber seien wir uns ehrlich, irgendwie ist der zweite Socken dann doch für immer verloren oder? 

Gerade bei Unterwäsche fuxen die Meisten von uns nicht lange rum. Loch im Socken? Dann ab in den Müll damit, oder flickst du deine Socken? Nur mehr ein kleiner Prozentteil macht das wirklich. Ab sofort flickst du deine Socken oder du sammelst sie wenigstens, um am Ende des Jahres mit deinen Kindern einen Adventskalender draus zu basteln. 

Um deine Socken mit Nummern zu versehen, kannst du ganz einfach aus Salzteig kleine Anhänger basteln.

Ein zweites Leben für deine Socken

Im Grunde genommen, braucht es dafür keine Anleitung. Überlege dir einfach, wie du deinen Adventskalender gestalten willst und suche die dafür passenden Utensilien zusammen. 

Romantisch über den Kamin? So wie in den amerikanischen Weihnachtsfilmen? Oder doch lieber verspielt auf einer Schnur übers Bett gehängt mit Glitzerkugeln und Schokoschirmchen? Naturverbunden mit Ästen und Tannenzweigen verziert? Deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. 🙂 

Wir haben uns für einen dekorativen Adventskalender entschieden. Um in jedem Raum ein wenig Weihnachtsstimmung reinzubringen, werden wir die Socken in der Wohnung verteilt aufhängen mit etwas Weihnachtsdekoration. So haben wir jeden Tag ein paar Minuten zu dritt, wo wir den passenden Socken zum Datum in der Wohnung suchen.

Tipp: Damit du deinen Socken auch Nummern zuweisen kannst, könntest du kleine Anhänger aus Salzteig herstellen. Das geht ganz einfach – du brauchst auch nur drei Zutaten: Mehl, Salz und Wasser. Diese drei Zutaten mischt du einfach in einem Verhältnis von 2:1:1 zusammen und knetest den Teig gut durch. Danach einfach ausrollen und mit einer beliebigen Keksform ausstechen. Jetzt 1 Tag trocknen lassen (vergiss nicht das Loch für ein Schnürchen zu stechen, bevor die Form trocken ist). Sobald der Teig getrocknet ist, kannst du deine Förmchen bemalen und beschriften. 

Titelbild: © Anja Mayer
Beitragsbild: © Anja Mayer