Mobilität  

3D-Zebrastreifen für mehr Sicherheit

Isländische Kleinstadt setzt auf kreative Lösung.

Zebrastreifen Island

Zu viel Verkehr, zu viel Risiko: Einem verkehrspsychologisch interessanten Thema begegnet die isländische Kleinstadt Isafjordur mit einer künstlerisch-kreativen Lösung. Um Autofahrer dazu zu bewegen, vor einem Zebrastreifen vom Gas zu gehen, wurde kurzerhand einer der Schutzwege in ein 3D-Kunstwerk umgewandelt. Von der Fahrbahn aus betrachtet sieht der Zebrastreifen nun so aus, als schwebe er einige Zentimeter über dem Asphalt und werfe einen Schatten auf die Straße.

Diese einfache und effiziente optische Täuschung soll Autofahrer zum Abbremsen bewegen, aber auch vielleicht ein bisschen zum Nachdenken anregen, welcher Gefahr Fußgänger gerade bei viel Verkehr ausgesetzt sind, wenn sie die Fahrbahn überqueren möchten.

In Isafjordur hat die Maßnahme bereits deutliche Wirkung gezeigt. Wenn auch bisher nichts dazu bekannt ist, ob und wie Autofahrer auf den Trompe-l’Oeil-Zebrastreifen reagieren, so hat zumindest die Tourismusabteilung allen Grund zur Freude. Zumindest ist die Stadt jetzt um eine Attraktion reicher. Fotos von dem Zebrastreifen gingen nämlich bereits in Blogs und via Facebook um die ganze Welt.

Aber überzeug dich einfach selbst:

 

Mehr zu Mobilität

In dieser Kategorie sammeln sich Innovationen rund um den Einsatz von Solarenergie, Windkraft und Elektromobilität sowie Beiträge zur Förderung der Sicherheit im Straßenverkehr. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Quelle: Artikel auf urbanshit.de
Foto: Screenshot/Youtube

Barbara Kluger, 18.10.2017
* Pflichtfelder

Neuer Kommentar

*

Ähnliche Artikel

Tools