Energiepolitik  

7 nachhaltige Top-Projekte für Wien

Auch mit kleinen Schritten kann man Großes erreichen.

Von 06. bis 17.November findet die Klimaschutzkonferenz (COP23) in Bonn statt. Hier wird aufgezeigt, dass der Klimaschutz uns alle etwas angeht. Nur, wenn wir mit Bedacht und Rücksicht auf unsere Umwelt handeln, bietet uns diese auch weiterhin den Lebensraum, den wir benötigen. Die Folgen des Klimawandels hinterlassen mittlerweile auch deutliche Spuren in Österreich. Das Problem löst sich nicht von alleine – mit lokalen Maßnahmen muss dem Klimawandel entgegengetreten werden.

Dies bietet Anlass dafür sich wieder mehr Gedanken über sein Umfeld zu machen. Was passiert eigentlich um einen herum? Wien Energie investiert bis 2020 rund 460 Mio. Euro in den Ausbau erneuerbarer Energie. Hier ein Auszug der Top-Projekte in Wien:

1) E-Mobilität: 1.000 neue Ladestellen für Wien 

Wien wird bis Ende 2020 um 1.000 E-Ladestellen reicher. Dadurch entsteht ein Basis-Netz für Elektroautos im öffentlichen Raum. Im Zuge dessen wird jeder Bezirk in Wien, bis Mitte 2018, mit je fünf Ladesäulen ausgestattet.

2) Solarkraft: Von 0 auf 120 PV-Standorte

In nur wenigen Jahren hat Wien Energie insgesamt 120 PV-Anlagen an 60 verschiedenen Standorten errichtet. Nicht nur ein wichtiger Beitrag für den Ausbau Erneuerbarer Energie – auch die Artenvielfalt in der Natur profitiert.

3) PV auf Mehrparteienhäusern: Ein neues Modell

Rund zwei Drittel der Wiener Dachflächen eigenen sich für PV-Anlagen. Und mit der jüngsten Novelle des Ökostromgesetzes können nun die BewohnerInnen von Mehrparteienhäusern nun auch Strom aus der eigenen Photovoltaik-Anlage nutzen. Wien Energie ist Vorreiter und hat bereits ein Geschäftsmodell entwickelt.

4) Bürgerkraftwerke: Bisher haben 10.000 Personen investiert

Bürgerkraftwerke ermöglichen es, dass sich Wienerinnen und Wiener aktiv am Klimaschutz beteiligen. Mit über 35 Mio. Euro haben 10.000 Personen bereits in Erneuerbare Energie investiert.

5) Wasserkraft
Rund 760 GWh Strom werden jährlich von Wien Energie mit Hilfe von Wasserkraftwerken erzeugt. Bis 2020 fließen 180 Mio. Euro in den Ausbau der Wasserkraft als erneuerbarer Energieträger. 6) Windkraft

Die erste Windkraftanlage wurde 1997 auf der Donauinsel in Wien errichtet. Seitdem haben sich die Windparks stark vermehrt. Bis 2020 investiert Wien Energie 112 Mio. Euro in den Ausbau der Windenergie.

7) Power-2-Heat: Größter Wasserkocher Wiens 

Wien Energie hat einer der modernsten Power-to-Heat-Anlagen in der Wiener Leopoldau errichtet. Hier wird überschüssiger Strom in Fernwärme gewandelt. Zu einem Überschuss kommt es immer dann, wenn zu Beispiel bei starkem Wind mehr Strom erzeugt wird als gerade gebraucht wird.

1) E-Mobilität Bildrechte: Wien Energie/EHM
Caption
1) E-Mobilität Bildrechte: Wien Energie/EHM
2) Solarkraft Bildrechte: Wien Energie/Wiener Wildnis - Popp-Hackner
Caption
2) Solarkraft Bildrechte: Wien Energie/Wiener Wildnis - Popp-Hackner
3) PV auf Mehrparteienhäusern Bildrechte: Wien Energie/Ludwig Schedl
Caption
3) PV auf Mehrparteienhäusern Bildrechte: Wien Energie/Ludwig Schedl
4) Bürgerkraftwerke Bildrechte: Wien Energie/Wiener Wildnis - Popp-Hackner
Caption
4) Bürgerkraftwerke Bildrechte: Wien Energie/Wiener Wildnis - Popp-Hackner
5) Wasserkraft Bildrechte: Ian Ehm/Wien Energie
Caption
5) Wasserkraft Bildrechte: Ian Ehm/Wien Energie
6) Windkraft Bildrechte: Wien Energie/EHM
Caption
6) Windkraft Bildrechte: Wien Energie/EHM
7) Power-2-Heat Bildrechte: Wien Energie/Ian Ehm
Caption
7) Power-2-Heat Bildrechte: Wien Energie/Ian Ehm

  

  

Mehr über Energiepolitik

Die Kategorie Energiepolitik umfasst internationale Entwicklungen und Verbesserungen, um erneuerbare Energien zu fördern, Strom zu sparen und die Umwelt zu schützen. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Bildrechte Aufmacherbild: Wien Energie/FOTObyHOFER

 

Energieleben Redaktion, 14.11.2017
* Pflichtfelder

Neuer Kommentar

*

Ähnliche Artikel

Tools