Wo liegen die Unterschiede zwischen den verschiedenen Dämmstoffen und wie viel Energie kann durch gute Dämmmaßnahmen eingespart werden? Diese und andere Fragen, werden in der neuen Dämmstoff-Broschüre erläutert, welche im Rahmen des vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft initiierten klimaaktiv Programms erstellt wurde.

Unter Mitwirkung von „die Umweltberatung“ entstand nun eine Publikation, welche sowohl konventionelle als auch Dämmstoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe präsentiert.

Vergleich der verschiedenen Dämmstoffe

Es gibt synthetische und mineralische Dämmstoffe, sowie welche aus nachwachsenden Rohstoffen, auch bekannt als „Nawaro“ Dämmstoffe, welche durch ihre Umweltfreundlichkeit immer mehr zum Einsatz kommen.

Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen

  • Flachs
  • Hanf
  • Holzfaser/Holzwolle
  • Kork
  • Schafwolle
  • Schilf
  • Stroh
  • Zellulose

Mineralische Dämmstoffe

  • Bims
  • Blähglimmer
  • Calciumsilikat
  • Mineralwolle
  • Schaumglas

Synthetische Dämmstoffe

  • Expandiertes Polystyrol EPS
  • Extrudiertes Polystyrol XPS
  • Phenolharz, Resolharz
  • PUR Hartschaum/Ortschaum

Jede Maßnahme zur Wärmedämmung wirkt sich durch die Senkung des Energieverbrauches positiv auf die Umwelt aus, doch darf man auch die Herstellung bzw. Probleme bei der Entsorgung der Produkte nicht außer Acht lassen. Da die ökologischen „Nawaro“ Dämmstoffe in allen Punkten umweltfreundlich sind, sollte ihnen immer der Vorzug gegeben werden.

Einsatzbereiche für Dämmstoffe

Je nach Eigenschaft des Stoffes wird in der Broschüre auch erörtert, wo welcher Dämmstoff praktisch und ökologisch sinnvoll eingesetzt werden kann.

  • Wärmeschutz
  • Feuchteschutz
  • Schallschutz
  • Brandschutz

Wenn Sie also Energie und Kosten einsparen und ihr Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden steigern wollen, dann denken Sie über eine Sanierung nach. Machen Sie eine Kosten-Nutzen-Rechnung mit Erfahrungswerten und erkundigen Sie sich über aktuelle Förderungen. Die Wertsteigerung Ihrer Immobilie ist Ihnen ebenso gewiss, wie das gute Gefühl, etwas für sich selbst und auch die Umwelt getan zu haben.

Bewertung der Dämmstoffe

Neben den technischen Bewertungen sind für uns besonders die ökologischen Zertifizierungen für Dämmstoffe interessant. Ein staatlich geprüftes Gütesiegel für Umweltfreundlichkeit ist z.B. das Österreichische Umweltzeichen. Hier werden alle wichtigen Aspekte überprüft:

  • Qualität, Gebrauchstauglichkeit, Langlebigkeit
  • Gesundheit und Sicherheit für Menschen
  • Auswirkungen auf die Umwelt (ökologische Kriterien)
  • Verpackung, Lebenszyklus, Entsorung

Umfassende Informationen zum Thema Dämmen finden Sie hier auf energieleben.at im Energiepedia Dämmstoffe.

Andere Artikel von BioBella Stranzl

Bildrechte Schilfrohre © lichtkunst.73, pixelio.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*