Der chinesische Elektroautohersteller Nio präsentiert seine erste Limousine mit 1000 Kilometern Reichweite. Fotocredit: © NIO – www.nio.com
Der chinesische Elektroautohersteller Nio präsentiert seine erste Limousine mit 1000 Kilometern Reichweite. Fotocredit: © NIO – www.nio.com
Das chinesische Automobilunternehmen Nio möchte nun auch am Europäischen Markt Fuß fassen. Derzeit lässt der E-Auto-Hersteller mit Sitz in Shanghai aufgrund der voll elektrischen Limousine ET7 aufhorchen.

Hast du schon einmal etwas von Nio gehört? Wenn das bisher noch nicht der Fall gewesen sein sollte, dann werden dir die drei Buchstaben bald vermutlich dennoch ein Begriff sein. Denn das Unternehmen möchte noch dieses Jahr auf den Europäischen Markt. Es handelt sich bei Nio um ein junges chinesisches Automobilunternehmen, das auf die Herstellung von E-Autos spezialisiert ist. Das chinesische Unternehmen mit Sitz in Shanghai beschäftigt auf der ganzen Welt etwa 5000 Mitarbeitende. 

1000 Kilometer Reichweite mit Nio Limousine

Kürzlich präsentierte der Autohersteller auf dem Nio Day sein erstes autonom fahrendes Auto. Die voll elektrische Limousine ET7. Das über fünf Meter lange E-Auto soll mit einem 150 kWh-Akku eine Reichweite von 1000 Kilometern ermöglichen. Doch die Elektro-Limousine, die von 0 auf 100 km/h in 3,9 Sekunden beschleunigt, hat noch mehr Besonderheiten zu bieten. Serienmäßig verbaute beheizbare Massagesitze zum Beispiel und ein ausgeklügeltes Mitteldisplay, das über eine verbesserte Auflösung und einen höheren Kontrast verfügt. Der ET7 lässt auch aufgrund seiner intelligenten Luftfederung aufhorchen und der Fähigkeit, durch ein spezielles System den Zustand der Straße zu erkennen, wodurch die Federung automatisch angepasst werden kann.

Das Mitteldisplay der ET7 Limousine von Bio soll mit hohem Kontrast und bester Auflösung überzeugen. Fotocredit: © NIO – www.nio.com
Das Mitteldisplay der ET7 Limousine von Nio soll mit hohem Kontrast und bester Auflösung überzeugen. Fotocredit: © NIO – www.nio.com

Nio bereits dieses Jahr am europäischen Markt?

In China ist Nio mittlerweile mit einigen elektrischen SUV-Modellreihen auf dem Markt. Doch der Autohersteller möchte seine Autos auch auf dem europäischen Markt positionieren. Voraussichtlich könnte diese Positionierung schon im dritten Quartal diesen Jahres am norwegischen Markt beginnen. Prinzipiell ist davon auszugehen, dass der chinesische Hersteller, dessen Autos als eigenständig und hochwertig gelten, seine europäischen Markteinführungspläne an die Ladeinfrastruktur und Förderungsmöglichkeiten der jeweiligen Länder anpasst. Der ET7 soll erst Anfang 2022 ausgeliefert werden und ohne monatliche Batteriemiete etwa 56.000 Euro kosten.   

Quellen: nio.com, auto-motor-und-sport.de, efahrer.chip.de / Fotocredits: © NIO – www.nio.com


Mehr zu Mobilität

In dieser Kategorie sammeln sich Innovationen rund um den Einsatz von Solarenergie, Windkraft und Elektromobilität sowie Beiträge zur Förderung der Sicherheit im Straßenverkehr. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.