Ist der Raketenofen der bessere Ofen?

Ein Raketenofen ist kurz gesagt ein Herd, der aufgrund seines speziellen Aufbaus den Brennstoff (meist Holz) besonders effizient verbrennt, wodurch viel weniger Brenmaterial benötigt wird. Hierzu wird meist vor allem kleines Geäst genutzt. Die effiziente Verbrennung heißt auch, dass sich im Idealfall sehr wenig oder gar kein Rauch bildet. Das hört sich perfekt an. Aber warum haben dennoch so viele Menschen noch nie etwas von einem Raketenofen gehört?

Heutzutage wird nur noch sehr selten mit Holz gekocht, was zumindest eine mögliche Ursache für die geringe Verbreitung erklärt. Es gibt jedoch auch eine Variante, die zum Heizen von Räumen geeignet ist. Daher wird es höchste Zeit, die Information über diesen wundervollen Ofen weiter in die Welt zu tragen.

Raketenöfen können sehr einfach selbst gebaut, aber auch fix fertig gekauft werden. – Photocredit: flickr.com/khym54

Funktionsweise

Raketenöfen haben im Wesentlichen einen L-förmigen Brennraum, wo an der kurzen Seite die Äste oder dünnen Holzstücke eingeführt werden, und im restlichen Bereich die Verbrennung stattfindet. Dieser längliche Brennbereich kann in Ton eingefasst werden, um die Wärme noch besser zu nutzen. Eine einfache Metallröhre ist aber im Notfall genauso geeignet.

Durch einen Gittereinsatz im unteren L-Bereich wo das Holz beigegeben wird, wird die nötige Luftzufuhr sichergestellt. Danach brauchen wir lediglich noch ein Aufsatz am oberen Ende, wenn wir den Ofen zum Kochen nutzen wollen.

Die Funktionsweise ist anhand der Beschreibung sehr einfach erklärt. – Photocredit: wikimedia.org/NokoBunva

Nutzungsbereiche

Raketenöfen werden häufig in Entwicklungsländern eingesetzt, wo die Menschen täglich auf offenem Feuer kochen. Hier bietet er den Vorteil, dass er wesentlich weniger Brennmaterial benötigt, und so gut wie kein Rauch bei der Verbrennung entsteht. Zusätzlich sind sie sehr beliebt bei Survival-Begeisterten und diversen anderen Gruppen, die auf einfache Lösungen zum Kochen draußen zurückgreifen wollen.

Raketenmasseofen

Im Englischen als Rocket Mass Heater bezeichnet gilt er als Raumheizungs-Variante des Raketenofens. Hierbei wird die gleiche Technik wie beim Raketenofen genutzt und dann die warme Luft durch Rohre geleitet, die mit Massespeicher wie etwa Lehm, Steine oder ähnlichem umgeben sind.

Raketenmasseöfen können sowohl in Häusern als auch in nicht fixen Strukturen wie hier in einem Tipi genutzt werden. – Photocredit: permies.com/Bryce Phelps

Vergleich zum normalen Ofen

Im Vergleich zum normalen Holzofen werden für den Raketenofen meist recht dünne Holzstücke benötigt. Das bedeutet jedoch auch, dass man ständig neues Brennmaterial nachlegen muss, was wohl für viele Menschen nicht sehr reizvoll ist.

Vor allem in der Ausführung des Raketenmasseofens könnte es jedoch für manche Anwendungsbereiche durchaus interessant sein, diese Form des Ofens anstatt eines herkömmlichen Holzofens zu verwenden. Jedoch nur, wenn genügend Platz vorhanden ist für den Massespeicher.

Für den Raketenofen benötigt man weniger Holz, das zusätzlich auch dünner ist. – Photocredit: pixabay.com/Trinck

Fazit

Das Konzept des Raketenofens – wenig Brennmaterial, effiziente Verbrennung, kein Rauch – hört sich für die meisten Ofen-Nutzer wie ein Traum an. Das größte Problem, warum er möglicherweise sehr oft dann doch nicht verwendet wird, ist die Größe. In meinem Tiny House etwa, könnte ein Raketenmasseofen durchaus platzmäßig zur Herausforderung werden.

Weiterführende Quellen

wikipedia.org Rocket Stove
wikipedia.org Rocket Mass Heater
permacultureprinciples.com rocket stoves
naturalhomes.org rocket mass heater basics
richsoil.com rocket stove mass heater
www.instructables.com How to build a Rocket Mass Heater