Die Atomindustrie wirbt damit, dass Atomstrom CO2-frei sei. Doch ist Atomenergie wirklich so umweltfreundlich? Dies ist die Eingangsfrage der 53-minütigen Dokumentation „Uranium – is it a country?“ Die Auswirkungen des…

Die Atomindustrie wirbt damit, dass Atomstrom CO2-frei sei. Doch ist Atomenergie wirklich so umweltfreundlich? Dies ist die Eingangsfrage der 53-minütigen Dokumentation „Uranium – is it a country?“

Die Auswirkungen des Uranabbaus

Der Film führt uns zum Ursprung des Atomstroms – in die Uranminen nach Australien, wo sich die weltweit größten Uranlagerstätten befinden. Hier werden verschiedene Lebenswirklichkeiten gegenübergestellt: die des Global Players BHP Billiton mit seiner Uranmine Olympic Dam und des Sprechers des australischen Uranverbundes gegenüber der eines indigenen Einwohners, eines Umweltaktivisten oder eines ehemaligen Minenarbeiters. Verharmlosen die einen die Auswirkungen der Uranminen und der dort entstehenden Abfälle auf die Umwelt, beobachten die anderen fatale Auswirkungen auf Mensch und Natur.

Auf der anderen Seite des Erdballs misst ein französischer Wissenschaftler die Strahlung in der Umgebung von Atomkraftwerken und Lagerstätten und erläutert die Auswirkungen dieser Strahlung auf den menschlichen Organismus. Schließlich erklärt ein Sprecher des deutschen Bundesumweltministeriums, warum Atomkraft das Klimaproblem nicht lösen kann.

Unabhängiges Filmprojekt

Das Film-Projekt „Strahlendes Klima“ macht mit der Dokumentation deutlich, dass man alle Prozesse der Atomenergie betrachten muss, um sich ein eindeutiges Bild über die Atomkraft als vermeintlichen „Klimaretter“ zu machen.

Das junge Team von Strahlendes Klima hat sich bewusst gegen eine Filmproduktionsfirma entschieden, um seine Unabhängigkeit zu bewahren. Aus medientechnischen, naturwissenschaftlichen und kulturellen Studiengängen heraus brachte jeder seine Kompetenz mit ein. Die Dreharbeiten in Deutschland, Frankreich und Australien liefen von 2007 bis 2008. Am 27. November 2008 war die Filmpremiere.

Den ganzen Film kann man sich kostenlos hier anschauen: http://www.strahlendesklima.de/uranium/

Bildquelle: http://www.strahlendesklima.de/uranium/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*