Das US-Start-up Cemvita Factory meldet einen erfolgreichen Feldtest. Dieser zeigt, dass das Unternehmen Wasserstoff zu den “geringstmöglichen Kosten” produzieren kann.

Spezielle Mikroben sollen sauberen Wasserstoff aus erschöpften Öl- und Gasquellen produzieren können. Diese natürlich vorkommenden unterirdischen Mikroorganismen verbrauchen demnach im Wesentlichen den in den fossilen Brennstoffen enthaltenen Kohlenstoff und können dabei 20-50 Tonnen Wasserstoff pro Feld freisetzen.

Goldwasserstoff

Der sogenannte Goldwasserstoff ist eine neuartige Quelle für kohlenstoffneutralen Wasserstoff. Cemvita definiert Goldwasserstoff als die biologische Produktion von Wasserstoff im Untergrund durch den Verbrauch eingeschlossener oder aufgegebener Ressourcen.

Der Feldversuch wurde im Perm-Becken im Südwesten der USA abgeschlossen. Dort wurde erfolgreich eine Wasserstoffkonzentrationen drei Größenordnungen über dem Ausgangswert gemessen. Laut Cemvita Factory konnten Wissenschaftler:innen die Leistung der Mikroben um das Sechseinhalbfache der Rate steigern, die für die Herstellung von Wasserstoff bei 1 US-Dollar / kg erforderlich ist.

Nun will man versuchen, die Technologie durch eine Mischung aus Lizenzierung, Joint Ventures und Eigentum an wasserstoffproduzierenden Anlagen zu kommerzialisieren.

Die Lebensdauer von Bohrlöchern wird dadurch verlängert und die Belastung der Abbaustellen ein wenig verringert. Mit dem Potenzial, Tausende von erschöpften, verlassenen Öl- und Gaslagerstätten im ganzen Land zu revitalisieren und zu sanieren, verschmelzen die Extraktionstechniken die bestehende Infrastruktur mit modernster Mikrobiologie.

Saubere Energielösungen können so schnell skaliert werden und gleichzeitig neue Einnahmequellen für Unternehmen der Schwerindustrie geschaffen werden. Insbesondere die alten Öl- und Gasunternehmen mit vorhandenen Vermögenswerten und Infrastruktur, qualifizierten Arbeitskräften und globaler Präsenz bieten sich für eine solche Lösung an.

Cemvita Factory arbeitet nun am Aufbau einer Allianz zur Kommerzialisierung von Goldwasserstoff und zur Transformation der Schwerindustrie für eine Netto-Null-Wirtschaft in der Region Houston, die traditionell vom Öl- und Gasabbau geprägt ist. Zu den Gründungsmitgliedern des Programms gehören Cemvita Factory und Chart Industries, ein führender Anbieter von sauberen Energielösungen. Bis 2050 will Cemvita mit dieser Methode jährlich 250 Millionen Tonnen CO2 aus der Atmosphäre entfernen.


Mehr zum Thema Tech

In der Kategorie Tech informieren wir über nützliche Entwicklungen und Gadgets, die Strom erzeugen, Wasser sparen und uns helfen, der Umwelt etwas Gutes zu tun. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Bild: Colton Sturgeon on Unsplash