Laubblatt
Laubblatt
Einweggeschirr und Lebensmittelverpackung gibt es auch plastikfrei.

4.000 Milliarden Verpackungen werden weltweit pro Jahr benutzt. Das ist eine unglaubliche Zahl, findest Du nicht? Dazu gehören alle Arten der Lebensmittelverpackung, Plastiktragetaschen und eben auch die „To-go“ Verpackungen für Speisen.

Laubblatt wird zu Einweggeschirr

Das Unternehmen „leaf republic“ hat in diesem Bereich eine sehr interessante Innovation entwickelt. Einweggeschirr und Verpackungsmaterial für Lebensmittel, die aus Laubblättern bestehen. Keine Erdölderivate, also kein Plastik. Die Teller sehen echt cool aus und das Wichtigste: Sie verrotten in nur 28 Tagen. Im Vergleich dazu verbleibt ein Plastik-Picknick-Teller etwa 730.000 Tage in der Natur.

Einige Jahre dauerte die Entwicklung dieser Produkte. Die Anforderungen sind hoch, denn der Teller soll einerseits schnell biologisch abbaubar sein, jedoch darf er sich natürlich nicht allzu schnell in seine Bestandteile auflösen, will man davon ja gemütlich seinen Salat oder auch daraus seine Suppe essen.

Einen nachhaltigeren Rohstoff als Laubblätter kann ich mir gerade gar nicht vorstellen. Sie wachsen ständig nach, fallen von selbst herab und können ohnehin nur kompostiert werden.

Verwendbar sind die Teller, Schüsseln und Boxen für das Picknick im Grünen, die Grillparty oder eben auch für Take-Away Bestellungen. Die Produkte kommen komplett ohne Plastik, Kleber, Holz und Farbstoffe aus. Das ist wirklich einzigartig!

Viel Herzblut, Zeit und Geld gingen in die Forschung und Entwicklung. Der nächste Schritt ist nun in Produktion zu gehen, damit die nachhaltige Produktreihe auch erfolgreich vertrieben werden kann. Dafür hat das Unternehmen eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Unterstützer sind natürlich herzlich willkommen und bekommen als Dankeschön Sets der grünen Teller und Schüsseln.

Hier noch die Vorstellung der Produkte und des Unternehmens auf Youtube.

Andere Artikel von BioBella Stranzl

Quelle und Bildrechte © leaf-republic.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*