Lciht ohne Energieverlust
Lciht ohne Energieverlust
Neues Metamaterial macht Licht unendlich schnell.

Hundert Jahre lang war sie eine fixt Naturkonstante – die Lichtgeschwindigkeit. Nun haben Forscher der Universität Harvard diese offenbar aufgehoben. Ein neues Metamaterial, das sie entwickelt haben, lässt Licht unendlich schnell werden. Das berichtet unter anderen das deutsche Wissenschaftsmagazin scinexx auf seiner Webseite. In dem neu entwickelten Chip übertrifft die Phasengeschwindigkeit von Licht nämlich die Lichtgeschwindigkeit, indem ein Metamaterial  den Lichtstrahl manipuliert. Bei diesen Manipulationen verliert das Licht keine Energie.

Was unmöglich klingt, ist durch die Experimente der Forscher der Harvard’s School of Engineering and Applied Sciences wahr geworden. Publiziert haben die Wissenschafter ihre Ergebnisse übrigens in der wissenschaftlichen Zeitschrift Nature Photonics.

Licht ohne Energieverlust

Ein Widerspruch zu Einsteins Relativitätstheorie sind die Forschungsergebnisse dennoch nicht. Denn nicht die absolute Geschwindigkeit des Lichts hat sich erhöht, sondern nur seine sogenannte Phasengeschwindigkeit, also das Tempo eines einzelnen Wellenbergs. Im Vakuum ist die Geschwindigkeit des Lichts die Lichtgeschwindigkeit. Die Phasengeschwindigkeit kann aber unter bestimmten Bedingungen abweichen.

Der Chip sei leicht herzustellen und ebenso leicht mit optischen integrierten Schaltkreisen kombinierbar. Anwendungsmöglichkeiten eröffnen sich zum Beispiel bei Oberflächenemittierenden Lasern und bei der besseren Verschränkung von Quantenbits.

Mehr zum Thema Tech

In der Kategorie Tech informieren wir über nützliche Entwicklungen und Gadgets, die Strom erzeugen, Wasser sparen und uns helfen, der Umwelt etwas Gutes zu tun. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Quellen:
Text:
Beitrag auf Scinexx.de
Bericht auf iflscience.com
Abstract in Nature Photonics
Beitrag auf seas.jarvard.edu

Foto: Peter Allen/Harvard SEAS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*