Laut einem Bericht der Augsburger Allgemeine stellt der Dämmkritiker Konrad Fischer Fassadendämmung in Frage. Demnach werden nach einer empirica-Studie, die sich um das energetische Sanieren von Ein- und Zweifamilienhäusern dreht, damit keine wirtschaftlich rentablen Ergebnisse geliefert.

Des Weiteren kann etwa eine Wand Solarenergie einspeichern, was durch Außendämmung durchaus blockiert werden kann. Außerdem entstehen durch das Dämmen Feuchte- und Frostschäden, sowie Algen- und Schimmelpilzfall, so Konrad Fischer.

Als Abhilfe gegen Schimmelpilzbefall dient da ein einfaches Hausmittel: Ausreichend und regelmäßig lüften.

Wichtig ist also, dass man energiesparend baut und sich weniger an Passivhäuser hält. Dann gelingt Energiesparen mit geringen Kosten, rät Konrad Fischer in dem Interview mit der Augsburger Allgemeine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*