Aktiv lässt sich die Sonnenenergie durch Sonnenkollektoren für Warmwasser und Heizung und durch Photovoltaik-Anlagen zur Stromerzeugung nutzen. Neuerdings stehen auch Anlagen für solare Kühlung zur Auswahl. Beträchtliche Energieeinsparungen, Langlebigkeit und…

Aktiv lässt sich die Sonnenenergie durch Sonnenkollektoren für Warmwasser und Heizung und durch Photovoltaik-Anlagen zur Stromerzeugung nutzen. Neuerdings stehen auch Anlagen für solare Kühlung zur Auswahl. Beträchtliche Energieeinsparungen, Langlebigkeit und Umweltfreundlichkeit sind Anlass für hohe Förderungen von Bund, Ländern und Gemeinden.
Im Prinzip haben aber auch alle jene die Möglichkeit die Energie der Sonne zu nutzen, welche nicht über eigene Dachflächen zur Montage der Sonnenenergieanlage verfügen. Jeder Sonnenstrahl der im Winter durchs Fenster dringt, heizt die Raumluft auf. Im Winter steht uns damit Gratisenergie zur Verfügung, welche uns beim Heizen hilft. Das setzt aber voraus, dass die Heizung durch Regelgeräte davon weiß und entsprechend reagiert.
Im Sommer ist hingegen der Wohnbereich vor Sonneneinstrahlung zu schützen um einen Kühlbedarf zu vermeiden. Beschattungseinrichtungen, wie Markisen, Rollos, vorspringende Dächer oder auch Pflanzen, sowie konsequentes Ausschalten unnötiger Beleuchtung und Elektrogeräte, sorgen dann für ein angenehmes Raumklima ohne Klimagerät.

Anmerkung: energieleben.at widmet sich dem Thema „Schritt für Schritt zur thermischen Solaranlage“ in einer eigenen Serie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*