Der Klimawandel hat nicht nur zur Folge, dass Weintrauben immer früher reifen, sondern auch, dass der Alkoholgehalt im Wein steigt. Trauben sind immer früher reif und produzieren mehr Alkohol Überall…

Der Klimawandel hat nicht nur zur Folge, dass Weintrauben immer früher reifen, sondern auch, dass der Alkoholgehalt im Wein steigt.

Trauben sind immer früher reif und produzieren mehr Alkohol

Überall auf der Welt reifen die Trauben früher. In Australien und Frankreich hat man beispielsweise beobachtet, dass die Reife alle 10 Jahre um 8 Tage früher einsetzt. Dies hat zur Folge, dass die Beerenlese schon im heißen August und nicht im kühleren September stattfindet, was sich nachteilig auf die Qualität des Weines auswirkt. Bei Weißwein kommt es etwa mit zunehmender Wärme zu einer verstärkten Oxidation.

Weiterhin hat man festgestellt, dass der Alkoholgehalt der Weine immer mehr zunimmt, da der Zuckergehalt durch die frühere Reife erhöht ist. So steigt der Gehalt bei einem Languedoc beispielsweise alle 10 Jahre um 1 Prozent.

Alkoholreduktion beim Wein

Das französische Institut für Agrarforschung (INRA) hat nun ein Projekt mit dem Namen “Qualitätswein mit niedrigem Alkoholgehalt” (VDQA) ins Leben gerufen. Im Rahmen des Projektes ist man auf der Suche nach neuen Technologien zur „Entalkoholisierung“ von Wein. Dabei bleiben Geschmack und Aroma des Weines unberührt. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass der Alkoholgehalt nicht mehr als 2 Prozent gesenkt werden darf. Bei einem Alkoholgehalt unter 9 Prozent dürfte man das Getränk nicht mehr als Wein bezeichnen.

In einem weiteren Schritt sind die Forscher dabei, neue Traubensorten zu züchten, die einen geringeren Zuckergehalt aufweisen und somit weniger Alkohol produzieren.

Siehe auch: Myrina Meunier; Wissenschaftsportal französische Botschaft in Deutschland: Der Alkoholgehalt des Weins erhöht sich durch den Klimawandel. 14. März 2012.

Bildnachweis Titel: © Stefan Greitzke / Pixelio.de

Bildnachweis: © Marianne J. / Pixelio.de

1 Kommentar

  1. Krass, das wusste ich gar nicht, dass auch Lebensmittel Alkohol elanthten. Bei einigen Medikamenten ist es mir schon aufgefallen. Seither frag ich in der Apotheke immer nach. Das betrifft ja leider z.T. auch pflanzliche Medikamente

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*