Wärmepumpen sind voll im Trend, und das aus gutem Grund. Sie sind umweltfreundlich, günstig und komfortabel. Hier erfahren Sie alles über die Wärmepumpe. Wenn die Energiepreise steigen, schafft eine Wärmepumpe…

Wärmepumpen sind voll im Trend, und das aus gutem Grund. Sie sind umweltfreundlich, günstig und komfortabel. Hier erfahren Sie alles über die Wärmepumpe.
Wenn die Energiepreise steigen, schafft eine Wärmepumpe langfristige Abhilfe. Die benötigte Wärme liefert die Natur nämlich gratis! Wärmepumpen nutzen die Umweltwärme, indem sie der Erde, dem Grundwasser oder der Luft die dort gespeicherte Sonnenwärme entziehen. Mit dieser Wärme lassen sich mühelos Wohnräume heizen und Warmwasser aufbereiten.

Das Kühlschrank-Prinzip
Das Prinzip ist recht einfach. Es ist dasselbe, das in umgekehrter Weise auch im Kühlschrank genutzt wird: Die Umweltwärme bringt ein Kältemittel zum Verdampfen, das unter Druck mithilfe eines Kompressors erwärmt wird. Ein Wärmeaustauscher überträgt diese Wärme an das Heizsystem, wodurch sich das Kältemittel verflüssigt. Mittels eines Expansionsventils wird der Druck abgebaut, und der Kreislauf beginnt von neuem.

Höchste Energieeffizienz
Wärmepumpen arbeiten höchst energieeffizient. Aus nur einer Kilowattstunde Strom kann sie bis zu 4,5 Kilowattstunden Wärme gewinnen. Erfahren Sie mehr im Artikel „Vier zu eins für die Wärmepumpe“. Dabei sind oft gar keine sonderlich aufwändigen Bohrungen nötig, denn genügend Wärme gibt es manchmal schon in nur zehn Metern Tiefe. Damit die Wärmepumpe richtig dimensioniert ist, wird eine Wärmebedarfsrechnung durchgeführt. Nur so kann die gewonnene Wärme auch richtig genutzt werden und unnötiger Energieverbrauch und zu hohe Kosten vermieden werden.

Fachausdrücke rund um die Wärmepumpe
Wer eine Wärmepumpe betreiben will, sollte sich mit einigen wichtigen Fachausdrücke vertraut machen. Dazu gehören die Jahresarbeitszahl, die Leistungszahl (COP), der Nutzungsgrad und der Wirkungsgrad. Was es mit diesen Begriffen genau auf sich hat, erfahren sie im Artikel „Kleines ABC der Wärmepumpe“. Auch auf die Kennzahlen sollte man achten. Wie, das erfahren Sie im Artikel „Kennzahlen einer Wärmepumpe“.

Ein Heizsystem mit vielen Vorteilen
Wärmepumpen haben zahlreiche Vorteile. Weil kein Brennstofflagerraum nötig ist, kommt die Wärmepumpe mit wenig Platz aus. Ihr Betrieb ist gefahrlos, quasi wartungsfrei und völlig unabhängig von den Preisschwankungen des Rohöls. Erfahren Sie mehr über die Vorteile im Artikel „Welche Vorteile bringt die Wärmepumpe?„. Weil die Wärmepumpe so umweltfreundlich ist, gibt es in den meisten Bundesländern attraktive Förderungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*