Sidr: Mindestens 3.447 Tote sowie 773.000 beschädigte Häuser in Bangladesch im November 2007: Nargis: Mindestens 84.500 Todesopfer, mehr als drei Millionen Menschen waren im April/Mai 2008 in Burma und Sri…

Sidr: Mindestens 3.447 Tote sowie 773.000 beschädigte Häuser in Bangladesch im November 2007:

Nargis: Mindestens 84.500 Todesopfer, mehr als drei Millionen Menschen waren im April/Mai 2008 in Burma und Sri Lanka von Überflutungen betroffen.

Yasi: Mehr als 180.000 australische Haushalte ohne Strom, zahlreiche zerstörte Häuser und vernichtete landwirtschaftliche Flächen im Februar 2011:

Wenn Zyklone auf das Festland treffen hinterlassen sie eine Spur der Verwüstung.

Unter einem Zyklon wird ein tropischer Wirbelsturm im Indischen Ozean und im südlichen  Pazifischen Ozean verstanden, der Geschwindigkeiten von über 120 Kilometer pro Stunde erreicht. Eine vertikale Drehachse ist das gemeinsame Merkmal dieser Windsysteme, die sich in Größe und Struktur deutlich unterscheiden können. Diese schnell zirkulierenden Luftwirbel entstehen in warmen Monaten über Ozeanen, wenn große Wassermengen verdunsten. Die aufsteigende warme Luft wird durch schnell nachströmende kältere Luft ersetzt und es entstehen Gewitterwolken. Bei zunehmenden Windgeschwindigkeiten beginnt sich die Luft gemäß der Corioliskraft um ein Zentrum, das sogenannte Auge, zu drehen.

Von einem Zyklon gehen verschiedene Bedrohungen aus. Die hohen Windgeschwindigkeiten bis zu 350 Kilometer pro Stunde gefährden, neben der Schifffahrt, vor allem küstennahe Bauten. Darüber hinaus kann der Wind hohe Flutwellen erzeugen. Über großen Wasserflächen ist die Reibung wesentlich geringer als an Land, erreichen Zyklone die Küste werden sie zudem von ihrer Kraftquelle, der Feuchtigkeit des Ozeans, getrennt und werden schwächer. Niederschlagsmengen von bis zu 500 Meter pro Quadratmeter pro Tag führen zu Überschwemmungen und Erdrutschen.

Der Zusammenhang der Globalen Erwärmung und einem vermehrten Auftreten von Wirbelstürmen ist umstritten. Wissenschaftlicher Konsens scheint derzeit darüber zu herrschen, dass tropische Wirbelstürme durch die Erderwärmung an Intensität gewinnen werden.

Mehr erfahren:
Windkraft und ihr Nutzen
CO2-Ausstoß 2010 gestiegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*