Bundesländer, Förderungen  

Förderungen in der Steiermark auf einen Blick

graz-300x225

Umweltschutz und Energiesparen sind in der Steiermark, der “grünen Mark” Österreichs, in aller Munde. Welche Möglichkeiten der Förderung es in der Steiermark konkret gibt, erfahren Sie hier.

Wollen Sie ein Eigenheim bauen oder erweitern? Planen Sie energiesparende Sanierungsarbeiten durchzuführen? Oder solarthermische Anlagen zu installieren? Zuschüsse und Förderungen gibt es in der Steiermark viele, und auch Sie können bestimmt von einer der Varianten profitieren. Auch Mietwohnungen sind bei geringem Familieneinkommen in der Steiermark förderungsfähig. Bitte dabei zu beachten: Die Vergabe und Abwicklung von Förderungen unterliegt den jeweils gültigen Richtlinien des Bundeslandes Steiermark.

Einen ersten Überblick können Sie sich auf der unten angeführten Liste verschaffen. Nähere Details erfahren Sie, wenn Sie auf den jeweiligen Link klicken.

Wohnbauförderung (inkludiert folgende Bereiche)

  • Förderung der Errichtung von Eigentums- und Mietwohnungen sowie Wohnheimen;
  • Förderung der Errichtung von Eigenheimen bzw. Eigenheimen in Gruppen;
  • Förderung der Sanierung von Wohnhäusern, Wohnungen und Wohnheimen;
  • Erteilung von Zustimmungen zu “Wohnbauscheck”-Vorhaben und Gewährung von “Wohnbauscheck”-Förderungen;
  • Jungfamilienförderung (Hausstands-Gründung);
  • Förderung von Maßnahmen der Revitalisierung bedeutender historischer Gebäude;
  • Aufsicht über die gemeinnützigen Bauvereinigungen, Förderungskontrolle usw.

>> Details zur Wohnbauförderung
>> Kontakt: Dienststelle


Wohnbeihilfe
 
>> Mehr Infos

Heizkostenzuschuss
>> Mehr Infos

>> Download: Richtlinien als pdf

Geschossbau (Eigentumswohnung, Mietwohnung, Wohnheime)
>> Mehr Infos

Neuerrichtung eines Eigenheimes
(inkl. Berücksichtigung für ökologische Standards)
>> Mehr Infos

Wohnbauscheck
(Ersterwerb von Eigentumswohnungen)
>> Mehr Infos

Wohnhaussanierung
“Umfassende energetische Sanierung” und „Kleine Sanierung“ >> Mehr Details
„Umfassende Sanierung”  >> Mehr Details
Achtung: Für die Förderungen „Umfassende Sanierung“ und „Umfassende energetische Sanierung“ ist auch ein Energieausweis notwendig.
Die Kosten für den Energieausweis trägt grundsätzlich der Gebäudeeigentümer.
Link: Energieauweis-Ersteller in der Steiermark

Revitalisierung historisch bedeutender Baudenkmäler
>> Mehr Details

Förderung von modernen Holzheizungen, solarthermischen Anlagen, Photovoltaik-Anlagen, PV-Stromspeichern, Wärmepumpen-Kombisysteme, Pumpentausch, Elektrofahrzeuge, Heizungsumstellung und Sonderförderungen
 >> Ökoförderungen 2016

>> Gemeinde-Förderungen für Photovoltaik – Leitfaden als pdf
>> Einreich- und Beratungsstellen in der Steiermark

Hausstandsgründung (Jungfamilienförderung)
>> Mehr Infos

Zulässige Kosten geförderter Darlehen und Kredite
>> Mehr Infos

Umwelt- und Klimaschutz
>> Lärmschutz: Selbstbau

AnitaSchernhammer, 07.05.2011

Kommentare

Margotti Gabriele, 22.12.2011

Haben kürzlich eine neue Luft-Wärmepumpe für die Warmwasseraufbereitung
in Betrieb genommen.
Gibt es dafür eine Förderung?
Danke für Ihre prompte Antwort.
G.Margotti

Energieleben Redaktion, 23.12.2011

Liebe Frau Margotti,
in Wien werden ausschließlich Heizungswärmepumpen gefördert, und zwar mit einem Direktzuschuss von 3.500 Euro – sofern die Jahresarbeitszahl mindestens 4 beträgt und die Wärmepumpe mit einer Solaranlage für Warmwasser kombiniert ist.
Dazu gibt es einen günstigen Wärmepumpentarif von Wien Energie: dabei wird nur ein Zähler für den gesamten Haushaltsstrom benötigt, und zwischen 22 und 6 Uhr ist der Tarif für den Betrieb niedriger.

In Niederösterreich gibt es im Rahmen des Punktesystems für Wärmepumpen zur Warmwasserbereitung (in Verbindung mit Photovoltaik-Anlagen mit mindestens 2 kWp) ab 1.1.2012 10 statt wie bisher nur 5 Punkte.

In der Steiermark hängt viel davon ab, ob Sie die Wärmepumpe in einem neuen Einfamilienhaus oder im Zuge einer Sanierung eingebaut haben. Im ersteren Fall ist wieder eine Jahresarbeitszahl von 4 Voraussetzung. Sie können eine detaillierte Anfrage an den Energieberater richten: http://www.energieleben.at/energieberater/ oder sich an das Amt der Steiermärkischen Landesregierung am Dietrichsteinplatz in Graz wenden.

Vielen Dank für Ihre Anfrage und Frohe Weihnachten,
Ihre Energieleben Redaktion

Wastl Hermann, 19.02.2013

Sehr geehrte Damen und Herren!
ich will meine alte Öl und Festbrennstoffheizung(30 Jahre) gegen eine Pelletsheizung austauschen.
Gibt es dafür eine Förderung?
lg Wastl Hermann

    Energieleben Redaktion, 20.02.2013

    Wenn Ihr Standort Wien ist: die Direktförderung des Landes Wien gibt es seit heuer nicht mehr, die Bundesförderung (Sanierungsscheck 2013) gibt es in Höhe von bis zu € 2.000,- in Verbindung mit einer thermischen Sanierungsmaßnahme bzw. wenn das Gebäude bereits einem guten Standard entspricht.
    Im Zuge einer Sanierung gibt es in Wien zusätzlich zur Darlehensförderung einen Direktzuschuss für diesen Heizungstausch, in NÖ gibt es ebenfalls bei der Darlehensförderung zusätzliche Punkte (in Verbindung mit einer thermischen Solaranlage). Die Experten vom Wien Energie Haus helfen bei weiteren Fragen gerne weiter.

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar

*

Ähnliche Artikel

Tools