Energiepolitik  

Profis am Wort: “Die Gesellschaft besser machen”

Cornelia Daniel die Bedeutung von Solarenergie.

Cornelia Daniel

Cornelia Daniel betreibt seit 2011 die Firma Dachgold. Im Interview erklärt die Solarunternehmerin, wie es zur Gründung ihrer Firma kam und warum Solarenergie gerade für Unternehmer von größter Bedeutung ist.

Wie wurden Sie Solarunternehmerin?

Durch Zufall und den richtigen Riecher – ich war zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Nach meinem Studium an der Wirtschaftsuni Wien habe ich begonnen, bei einer Solarinvestmentfirma zu arbeiten. Damals 2008 begann die Boomzeit der Solarenergie. Aber eigentlich wollte ich mich schon immer selbstständig machen. 2011 habe ich dann mein Unternehmen Dachgold gegründet, mit der Wirtschaftlichkeit von Solarthermie und Photovoltaik als Schwerpunkt. Mit Solarenergie bin ich groß geworden, wir hatten auch zu Hause eine solarthermische Anlage. Solarenergie war für mich total normal, und bis heute ist das für mich so geblieben. Im Sommer fossile Ressourcen zu verbrennen, finde ich einfach nur schade.

Welche Produkte verkaufen Sie?

Anfangs habe ich vor allem Beratung im Bereich Wirtschaftlichkeit und Förderung verkauft. Mittlerweile verkaufe ich über die Initiative Tausendundein Dach schlüsselfertige Photovoltaikanlagen speziell für Unternehmen. Das ist derzeit mein wichtigstes Projekt.

Ist das Interesse der Kunden heute größer als früher?

Zwischen 2008 und 2011 war das Interesse der Kunden eher fördergetrieben. Durch den Preissturz mit der Energiewende entstand aber eine große Unsicherheit am Markt – und parallel dazu der Mythos, dass sich Solarenergie nicht rechne. Diesen Mythos möchte ich umkehren. Unternehmen zahlen wenig für Strom. Aber der Strom vom Dach lässt sich noch billiger produzieren. Das macht den Solarstrom sehr interessant. Ich vergleiche das gerne mit Miete und Eigentum. Man kann sein Leben lang für den Strom vom Netz zahlen, wie man Miete für eine Mietwohnung zahlt, oder aber ein eigenes Kraftwerk bauen, das einem eben dann irgendwann – wie eine Eigentumswohnung – selber gehört. Das leuchtet vielen ein.

Welche Vorteile haben die Kunden durch Solarenergie?

Sie können den Strompreis einfrieren, werden vom Weltmarkt unabhängiger und können ihren Strom günstiger produzieren, als sie ihn übers Netz beziehen. Außerdem schont Solarenergie die Umwelt. Das ist aber für viele nur ein Nebeneffekt. Das Argument, dass es sich rechnen muss, höre ich sehr oft. Und das tut es.

Was bedeutet Nachhaltigkeit für Sie?

Der Gleichklang zwischen Ökologie, Wirtschaftlichkeit und Sozialem. Das Schöne an Solaranlagen ist, dass sie diese Punkte im Kern treffen. Weil sie die Umwelt schützen und die Gesellschaft ein bisschen besser machen, da sie zum Beispiel Kriege um Öl verhindern können. Solaranlagen sind per se nachhaltig. Mein Anliegen ist, dass Österreich wieder zu dem Umweltschutz-Vorzeigeland wird, das es einmal war.

Wer sollte Nachhaltigkeit umsetzten? Firmen oder Private?

Das ist das alte Henne-Ei-Problem. Unternehmen ändern sich nicht, wenn die Kunden es nicht von ihnen verlangen. Die Kunden gehen aber heute mehr und mehr davon aus, dass Unternehmen schon das Richtige machen. Nur dann können Unternehmen auch langfristig bestehen. Ich sehe die Verantwortung aber auch bei der Politik. Es herrscht ein großes Ungleichgewicht darin, was öffentlich gesagt und was dann wirklich getan wird. Von den gesetzlichen Rahmenbedingungen und den steuerlichen Voraussetzungen müsste sich noch vieles ändern. Die Bürger wären schon viel weiter, als die Politik es ist.

Was möchten Sie erreichen?

Mein Lebensziel ist, dass jedes Unternehmen in Österreich mit einer Solaranlage ausgestattet ist – noch zu meinen Lebzeiten. Mit Tausendundeindach habe ich die ersten Schritte bereits auf den Weg gebracht. Mehr als 30 Anlagen sind derzeit im Bau, bis in zehn Jahren sollen es 1000 Unternehmen sein. Die Unternehmen werden sehen, dass das auch sinnvoll ist.

 

Mehr über Energiepolitik

Die Kategorie Energiepolitik umfasst internationale Entwicklungen und Verbesserungen, um erneuerbare Energien zu fördern, Strom zu sparen und die Umwelt zu schützen. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Quellen:
Text: Energieleben Redaktion
Foto: Tony Gigov/Tausendundein Dach

B_bildleiste_experten_02

Energieleben Redaktion, 26.02.2016
* Pflichtfelder

Neuer Kommentar

*

Ähnliche Artikel

Tools