Keine Zeit um einzukaufen, der nächste Supermarkt mit Bioprodukten zu weit weg, kein grüner Daumen für den eigenen Anbau und trotzdem immer frische Bioware im Haus? Das geht mit den…

Keine Zeit um einzukaufen, der nächste Supermarkt mit Bioprodukten zu weit weg, kein grüner Daumen für den eigenen Anbau und trotzdem immer frische Bioware im Haus? Das geht mit den mittlerweile vielerorts verfügbaren Biozustellbetrieben ganz einfach. Sie liefern die nach Wunsch zusammengestellten Sortimente direkt an die Haustür.

Warum Bio?
Sechs Prozent der verkauften Lebensmittel stammte in Österreich 2007 aus biologischer Landwirtschaft und immer mehr Menschen greifen zu ökologischen Produkten, die in ihrem gesamten Produktionsprozess von der Aussaat bzw. Aufzucht bis zur Verpackung strenge Auflagen erfüllen müssen. Die Motive, biologischen Lebensmitteln den Vorzug zu geben und dafür gerne ein bisschen mehr zu bezahlen sind im Wesentlichen zwei:

  • Zum einen steht der gesundheitliche Aspekt im Vordergrund, sprich dem Körper gesunde Kost zuzuführen. In der biologischen Landwirtschaft wird auf Fungizide, Herbizide und Insektizide verzichtet und nur wenige Pflanzenschutzmittel sind erlaubt. Zudem ist gentechnisch manipuliertes Saatgut verboten. In der Viehzucht ist die präventive Gabe von Antibiotika und anderen Medikamenten untersagt. Ebenso das Verabreichen von Wachstumshormonen, die sich später im Fleisch wiederfinden.
  • Auf der anderen Seite steht der ökologische Fußabdruck, der bei ökologisch produzierten Produkten wesentlich kleiner ist. Die Anbaufläche wird geschont, Tiere artgerecht mit natürlichem Futter und die Landschaft schonend gehalten. Sogar das Verpackungsmaterial biologischer Produkte hat einen kleineren Fußabdruck als herkömmliches.

Bio-Zustelldienste
In ganz Österreich bieten zahlreiche Biohöfe neben dem Verkauf ab Hof auch die Zustellung direkt an die Haustüre an. Meist steht hinter dem kundInnenfreundlichen Angebot eine Philosophie, die nicht den Gewinn, sondern ökologische wie sozial gerechte Ziele verfolgt. Biologische Landwirtschaft heißt, die Natur und ihre Kreisläufe zu respektieren, weshalb je nach Jahreszeit unterschiedliche Waren in die so genannten Biokistl gepackt werden.

Je nach Hof werden meist fertig zusammengestellte Kistl in verschiedenen Größen angeboten. Sie bestehen beispielsweise nur aus Gemüse oder Obst, nur aus regionalen Produkten, aus Mutter-Kind verträglichen oder jausentauglichen Produkten. Aber auch Käse, Wurst, Brot, Öle, Kräuter oder Fleisch werden angeboten und schmeckt einem ein Produkt nicht, wird das Kistl auch ohne jenes geliefert. Bestellt wird online, per Telefon oder Fax, zugestellt wird je nach Liefergebiet an einem Wochentag und den Rhythmus bestimmt der/die KundIn selbst.

Eine Übersicht der Biozustellbetriebe in Österreich mit Adressen, Telefonnummern und Websites findet sich auf der Website der Umweltberatung.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*