9% weniger Wachstum im ersten Jahr nach einer Dürre.

Bäume sind wichtige Bestandteile für das Klima auf der Erde. Neben den Meeren sind sie die wichtigsten kohlenstoffsenkenden Faktoren, sie sind für die CO2-Bilanz der Erdatmosphäre besonders bedeutsam.

Dürre macht dem aber einen Strich durch die Rechnung. Die Fähigkeit der Bäume etwas für die Umwelt zu tun wird herabgesenkt und die Folgen halten, selbst nach einer Dürre, lange, nämlich bis zu vier Jahre, an.

Eine Studie von der Princeton Universität hat dies jüngst herausgefunden, veröffentlicht wurden die Ergebnisse im Wissenschaftsmagazin Science.

Betroffen davon sind viele unterschiedliche Baumarten, über die ganze Welt verteilt.

Diese Verlangsamung könnte den Klimawandel beschleunigen, so die Wissenschafter.

Was genau aber diese langjährigen Folgen auslöst, ist nicht gänzlich geklärt.

Mehr über Energiepolitik

Die Kategorie Energiepolitik umfasst internationale Entwicklungen und Verbesserungen, um erneuerbare Energien zu fördern, Strom zu sparen und die Umwelt zu schützen. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Quelle:

Text: via iflscience.com

Foto: energieleben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*