Leben  

Zeigen Sie dem Stress die rote Karte

Ich hab jetzt keine Zeit – wir alle haben diesen Satz schon so oft gehört und noch öfter selbst benutzt. Stress gehört zu unserem Alltag, Ursachen und Folgen sind vielfältig.

Die Gefahren, die hinter Stress lauern
Stressige Situationen vollkommen zu vermeiden, ist ein Ding der Unmöglichkeit. Wenn Sie aber wissen, wie Sie richtig und effektiv mit Stress umgehen, haben Sie schon einmal den wichtigsten Schritt getan – ihr Körper wird es Ihnen danken. Und nicht nur das, denn Dauerstress wirkt sich auch auf unsere Psyche aus, belastet den Kreislauf, das Herz, kann zu erhöhtem Blutdruck und Cholesterinwerten führen und auch Konzentrationsstörungen sind keine Seltenheit.

Nach außen hin sind wir schnell gereizt, agieren leichter aggressiv und neigen zu emotionalen Überreaktionen. Im schlimmsten Fall führt eine stressige Dauerbelastung zu Schlaganfällen, zu Schädigungen von Nerven- und Gehirnzellen oder gar zum Herzinfarkt. Wer also lernt, dem Stress konstruktiv entgegenzuwirken, wird seine Lebensqualität auf der ganzen Linie verbessern.

5 Wege zur aktiven Stress-Bewältigung
Grundlegend für den richtigen Umgang mit stressigen Situationen und deren Bewältigung sind ein gesunder Körper und eine stabile psychische Verfassung. Univ.- Prof. Dr. Johannes Huber von der Universitäts-Frauenklinik in Wien hat ein 5-Punkte-Programm entwickelt, das uns in Stresssituationen helfen soll:

1) Lernen: Geistige Beschäftigung bis ins hohe Alter hält uns ohne Zweifel fit. Der Stoffwechsel unserer Nervenzellen wird angeregt, was sich wiederum positiv auf unser Befinden auswirkt.

2) Laufen: Sportliche Aktivitäten wie etwa Laufen fördern die Durchblutung und führen vermehrt zur Produktion von Glückshormonen.

3) Lachen: Gute Laune ist ein natürliches Rezept, um stressigen Situationen mit der nötigen Gelassenheit zu begegnen und unsere innere Kraft zu mobilisieren.

4) Lieben: Zuneigung, Zärtlichkeit und Geborgenheit von Partnern, Freunden und der Familie stärken unsere seelische Befindlichkeit und geben zusätzliche Energie für alltägliche Herausforderungen.

5) Lecithin: Lecithin ist ein fettähnlicher Stoff, der bei bis zu 30-40 % ein wichtiger Bestandteil unserer Zellen ist. Er wirkt wahre Wunder, denn er trägt wesentlich zur Bewältigung von Stress und dessen Folgen bei. Wir nehmen Lecithin auch mit unserer Nahrung auf: Es ist in kleinen Mengen von Eigelb, Haferflocken, Schinken, Käse und Milch enthalten. Um jedoch mehr von diesem Powerstoff aufzunehmen, bietet sich besonders die Sojabohne an, ein bekömmliches und gesundes Nahrungsmittel und eifriger Lecithinlieferant.

Quelle: Bankhofer, Hademar, Johannes Huber u.a.: 30 Wege aus dem Stress. Stressphasen, Stressfaktoren. Naturheilmittel – Lecithin & Co. Leoben: Kneipp-Verlag GmbH 2007. S.9-12.

Energieleben Redaktion, 19.01.2009

Kommentare

Marie, 13.12.2011

Ich bin generell begeistert von den Schüssler Salzen. Diese haben mir schon in unterschiedlichen Situationen geholfen. Gegen Stress nehme ich z.B. 5 und 14. Ich rate immer zu dem Gang zu einem Heilpraktiker. Der kann einen richtig einstellen und beraten welche Salze bei dem Problem ratsam sind.

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar

*

Ähnliche Artikel

Tools