Photocredit: pixabay.com/Sponchia
Photocredit: pixabay.com/Sponchia
Bewusste Wahl der Lebensmittel als Hitzevorsorge?

Die heißen Tage werden immer mehr und immer heißer. Was können wir also tun, wenn wir die umwelt-belastenden Klimaanlagen vermeiden, und dennoch nicht verrückt werden wollen? Den gesamten Sommer am See, Meer oder im Wald zu verbringen können sich die meisten von uns nicht leisten. Aber gezielte Ernährung kann auch schon viel helfen.

Genauso wie es Lebensmittel gibt, die innerlich wärmen, und die vor allem im Winter hilfreich sind, gibt es auch innerlich kühlende Lebensmittel. Diese müssen nicht aus dem Kühlschrank oder etwa tiefgekühlt sein, was meist sogar eher das Gegenteil der gewünschten Wirkung verursacht. Stattdessen lösen ihre Inhaltsstoffe eine kühlende Wirkung im Körper aus.

Intuitiv erkennen

Viele dieser Lebensmittel essen wir intuitiv, oder sie haben sich bereits über die Jahre in unseren typischen Speiseplan eingeschlichen. Es ist jedoch auf jeden Fall hilfreich, selbst darauf zu achten, wie der Körper auf gewisse Lebensmittel reagiert. Und zwar schon bei der Vorstellung daran, diese zu essen. Wenn es so richtig heiß ist, wie viel Lust hast du auf Steak? Und wie hoch ist die Begeisterung für Gurken oder Blattsalat?

Getränke mit Minze und Zitrusfrüchten sind im Sommer meist sehr willkommen. - Photocredit: pixabay.com/PhotoMIX-Company
Getränke mit Minze und Zitrusfrüchten sind im Sommer meist sehr willkommen. – Photocredit: pixabay.com/PhotoMIX-Company

Und nach dieser initialen Überprüfung, worauf du gerade Lust hast, kannst du nach dem Essen dieser Speise auch beobachten, wie du dich danach fühlst. Es gibt natürlich viele Empfehlungen, aber schlussendlich ist jeder Mensch unterschiedlich, und reagiert möglicherweise auch unterschiedlich.

Was wächst wann und wo?

Generell ist es jedoch so, dass die jeweiligen Lebensmittel die kühlend oder wärmend wirken, auch in den jeweiligen Jahreszeiten verfügbar sind. Schließlich hat sich das in der Natur schon genau richtig so entwickelt.

Welche Pflanzen wachsen im Sommer oder werden im Sommer reif? Welche davon bleiben meist nicht besonders lange frisch und können somit nicht für den Winter eingelagert werden? – Auf diese Frage kommen möglicherweise Antworten wie Blattsalat, Minze, Wassermelone, Paradeiser, etc. Was fällt dir darüber hinaus noch ein?

Und welche Lebensmittel waren im Winter verfügbar? – Etwa Kraut, Wurzelgemüse, Fleisch. Dies sind Lebensmittel, die wir in den Sommertagen möglicherweise meiden sollten, wenn wir mit den hohen Temperaturen ohnehin schon schwer umgehen können.

Sowohl grüner Salat, als auch Paradeiser und diverses Gemüse hat eine kühlende Wirkung. - Photocredit: pixabay.com/silviarita
Sowohl grüner Salat, als auch Paradeiser und diverses Gemüse hat eine kühlende Wirkung. – Photocredit: pixabay.com/silviarita

Falls wir uns bei einer Speise unsicher sind, ob sie nun kühlend, wärmend oder neutral wirkt, können wir die Fragestellung auch umdrehen: Was sind Lebensmittel die wir auf keinen Fall oder zumindest äußerst selten essen wollen, wenn uns kalt ist oder wenn wir etwa erkältet sind?

Unterstützung aus der Ferne

Auch die Früchte, Kräuter und Gemüsesorten aus anderen Ländern können wir mit einbeziehen in diese Überprüfung. Zitrusfrüchte etwa wachsen in warmen Gegenden, und haben somit meist kühlende Wirkung. Auch gewisse Gewürze wie Chili, die scharf sind, und intuitiv betrachtet wärmend sein sollten, können in der richtigen Dosierung durch das Bilden der Schweißperlen auf der Haut insgesamt eine kühlende Wirkung haben. Schließlich muss es einen Grund haben, warum in vielen Ländern, in denen es heiß ist, auch scharf gegessen wird. Übertreiben wir es jedoch, kann es dennoch den ursprünglich vermuteten wärmenden Effekt haben.

Es gibt einen guten Grund, warum sich viele Kinder (und Erwachsene) im Sommer über Wassermelonen stürzen. - Photocredit: pixabay.com/JillWellington
Es gibt einen guten Grund, warum sich viele Kinder (und Erwachsene) im Sommer über Wassermelonen stürzen. – Photocredit: pixabay.com/JillWellington

Unsere Anpassungsfähigkeit

Je mehr wir keinen extremen Temperaturen ausgesetzt sind, umso eher kann der Körper die sonstigen Einflüsse wie die Wirkung der Lebensmittel ausgleichen. Dann wirkt der Salat nicht mehr kühlend, sondern schlichtweg neutral angenehm. Es hängt daher von mehreren Einflussfaktoren als lediglich von den Lebensmitteln ab, wie gut wir mit extremen Temperaturen umgehen können.

Die Zubereitung

Auch die Art der Zubereitung kann Auswirkungen darauf haben, ob eine Speise eher kühlend, neutral oder wärmend ist. Gekochtes Gemüse wirkt anders als zerkleinertes oder rohes Gemüse. Auch hier können Beobachtung und Experimente mehr Aufschluss geben.

Fazit

Oft verspüren wir den Impuls, eiskalte Getränke zu trinken, wenn es eine gewisse Temperaturmarke überschreitet. Ich habe jedoch inzwischen sehr häufig beobachtet, dass die bewusste Wahl der Lebensmittel sehr viel zu meinem Wohlbefinden – eben speziell auch beim Umgang mit extremen Temperaturen – beitragen kann. Und ja, oft sind die Lösungen für unangenehme Situationen tatsächlich so einfach!

Quellen und weiterführende Links

https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/gemuese-kuehlt-fleisch-waermt-wie-sie-die-thermische-wirkung-der-nahrungsmittel-fuer-ihre
https://www.womenshealth.de/artikel/diese-lebensmittel-kuehlen-von-innen-279789.html
https://querkochen.at/kuehlende-lebensmittel/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*