Bequem in der Stadt unterwegs.

Ein Fortbewegungsmittel, das für mehr individuelle Mobilität in Ballungsräumen sorgen soll ist der MINI Citysurfer von BMW.

Punkten soll er vor allem durch seine kompakte Bauweise und die Faltbarkeit, die es auch ermöglicht ihn in einen Kofferraum zu packen und im Auto mitzuführen. Er wiegt 18 kg und lässt sich neben dem Kofferraum auch in der Bahn mitführen. Weiterer Pluspunkt: Spontane und komfortable Mobilität auch in den für motorisierte Fahrzeuge nicht erreichbaren Regionen eines Stadtgebiets.

Ausgestattet ist der Citysurfer mit einem unterstützenden elektrischen Antrieb per Daumengas. Diese elektrische Motorleistung ermöglicht Höchstgeschwindigkeit von bis zu 25 km/h.

Die Stromversorgung erfolgt durch einen fest im Fahrzeugrahmen verbauten Akku in Lithium-Ionen-Technik. Aufladen kann man diesen über einen 12-Volt-Anschluss im Automobil oder auch an der Haushaltssteckdose. Weiters kann eine solche Aufladung auch während der Fahrt über Bremsenergie Rückgewinnung bei Aktivierung der Bremse passieren. Die elektrische Reichweite beträgt 15 bis 25 Kilometer.

201411_P90169147-zoom-orig

Ein positiver Sicherheitsfaktor ist des Weiteren die gute Rundumsicht und Sichtbarkeit für andere Verkehrsteilnehmer durch eine aufrechte Fahrposition. Das Faltkonzept ist außerdem mit einer Sicherheitsfunktion für korrektes Einrasten beim Ausklappen ausgestattet.

201411_P90169150-zoom-orig

Die Zielgruppe, die man mit diesem Citysurfer erreichen möchte sind alle, für die individuelle, urbane Mobilität wichtig ist. Berufspendel- und Schulwegverkehr, Sightseeing und Shopping, sowie touristische Ausflüge im Rahmen von Wohnmobil-, Camping- oder Bootsurlaub fallen da etwa darunter.

Quellen:
Text: bmwblog.com
Fotos: BMW Group