Seit 1989 vergab die Deutsche Umweltstiftung den Buchpreis „Lesen für die Umwelt“. Prämiert wurden herausragende Publikationen zur Förderung des Umweltbewußtseins in der Bevölkerung. Nun wurde dieser Preis abgelöst vom „Wichtigsten Umweltbuch des Jahres“.

Es handelt sich um ein gemeinschaftliches Projekt der Deutschen Umweltstiftung und dem Jahrbuch Ökologie. Start war im November 2011 und bis zum nächsten Herbst wählt die Redaktion „Jahrbuch Ökologie“ jeden Monat aus den vorgeschlagenen Titeln das „Umweltbuch des Monats“. Im August eines jeden Jahres erfolgt die Wahl des „Wichtigsten Umweltbuches des Jahres“ aus den 12 davor ermittelten Monatsgewinnern.

Stärkung des Umweltbewusstseins

Die ständige Erweiterung unseres Wissens um die Probleme unserer Umwelt ist eine Herausforderungen der heutigen Zeit. Nur eine kontinuierliche Stärkung des Umweltbewusstseins in der Gesellschaft kann dazu beitragen, die fortschreitende Umweltzerstörung einzudämmen. Die Erkenntnis, dass jeder einzelne von uns seinen Anteil leisten muss, ist jedoch noch viel zu wenig verbreitet. Autorinnen und Autoren von Umweltbüchern kommt hier eine besondere Bedeutung zu.

Umweltbuch des Monats Mai

Umweltbuch des Monats Mai war z.B. „Energien der Zukunft„. Ein Buch, das gerade zur rechten Zeit kommt. Es ist eine Mischung aus allgemeinverständlicher, sorgfältiger Energiediskussion und ausgewählter, komplizierter Energieforschung.

Die Energiewende steht an. Angesichts der Verknappung fossiler Energieträger, deren Belastungen für Umwelt und Klima sowie der sinkenden Akzeptanz von Atomstrom am Energiemarkt wird sich die Rolle der erneuerbaren Energien in Zukunft deutlich verändern und rasch an Bedeutung gewinnen.

Monatlich ein neuer Buchtipp

Wer einmal monatlich über das neue „Umweltbuch des Monats“ informiert werden möchte, kann den Newsletter der Deutschen Umweltstiftung hier abonnieren.

Andere Artikel von BioBella Stranzl

Quelle: Deutsche Umweltstiftung (www.deutscheumweltstiftung.de)

Bildrechte © Ghenadii Boic, dreamstime.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*