Dr. Richard Muller glaubte nicht an die Klimaerwärmung. Der Physiker der Universität Berkeley war davon überzeugt, dass die bisherigen Studien zur globalen Erwärmung nicht sorgfältig genug vollzogen wurden. Er stellte…

Dr. Richard Muller glaubte nicht an die Klimaerwärmung. Der Physiker der Universität Berkeley war davon überzeugt, dass die bisherigen Studien zur globalen Erwärmung nicht sorgfältig genug vollzogen wurden. Er stellte also ein Team aus Statistikern und Forschern zusammen und führte eine eigene Studie durch. Die Ergebnisse deckten sich komplett mit der zuvor angestellten Forschung und können nun per App betrachtet werden.

Die Studie war äußerst groß angelegt. Dabei wurden mehr Messstationen als in vorherigen Studien und veränderte Methoden verwendet. Selbst Skeptiker der Klimaerwärmung ließen ihm finanzielle Unterstützung zukommen. Die Öl-Milliardäre David und Charles Koch (Koch Industries) zahlten zwischen 1997 und 2008 rund 48 Millionen US-Dollar an Gruppierungen, die die globale Erwärmung bzw. deren Ursachen leugnen. Auch an Muller flossen Gelder für seine Studie. Als der Berkeley-Physiker allerdings seine Ergebnisse veröffentlichte, wendeten sich alle Unterstützer gegen ihn.

App für iPhone und iPad

Von der Studie bleibt nicht nur ein weiterer Beleg der Klimaerwärmung, sondern auch eine App für iPhone oder iPad. Die Novim-Gruppe erstellte aus den erhobenen Daten „Just Science“, einen einfach zu verstehenden animierten Atlas der Klimaerwärmung. Zum ersten Mal wird damit eine Studie zur globalen Erwärmung für die Öffentlichkeit komfortabel einsehbar.

Mit der App wird die Erderwärmung vom Jahr 1800 bis 2009 dargestellt. Benutzer können ein farb-codiertes Video des Klimaverlaufs ansehen und dabei in verschiedene Regionen zoomen. Unabhängig vom wissenschaftlichen Verständnis wird dabei jedem klar, dass die Erderwärmung kein Mythos ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*