Fotocredit: Pia Minixhofer
Fotocredit: Pia Minixhofer
In wenigen Räumen eines Haushalts kommt in kürzester Zeit so viel Plastikmüll zusammen, wie in unseren Badezimmern.

Wöchentlich gibt es neue Produkte in den Drogerieregalen, die uns versprechen, dass man sich dank ihnen noch toller, entspannter und ausgeglichener fühlen wird. Da wird der Platz zu Hause schnell voll und die Geldbörse schmäler. Wir steuern diesem Wahnsinn entgegen und teilen mit dir unsere wertvollen Zero Waste-Tipps!

Ein (fast) plastikfreies Badezimmer, Fotocredit: Mira Nograsek
Ein (fast) plastikfreies Badezimmer, Fotocredit: Mira Nograsek

Ein (fast) plastikfreies Badezimmer

Uns wird immer suggeriert, dass wir mehr (und mehr und mehr) Pflegeprodukte brauchen, die unsere Badezimmer zu überfüllten Plastiklandschaften machen. Tatsächlich wurde uns sogar seit 1950 absichtlich von der Werbeindustrie die Benutzung von Seife schlecht geredet. Wir zeigen dir, wie du mit weniger Produkten mehr Qualität in deinen Alltag bringen kannst

 

Zero Waste Travel im Badezimmer, Fotocredit: Ulrike/Waste no Thyme
Zero Waste Travel im Badezimmer, Fotocredit: Ulrike/Waste no Thyme

Zero Waste Travel im Badezimmer

Wer kennt es nicht? Zuhause gibt man sich sehr viel Mühe, um nachhaltig einzukaufen und zu leben, doch wenn der Urlaub naht, muss alles schnell gehen und ehe man sich dessen bewusst wird, sind Plastikzahnbürste und Co schon eingepackt. Unsere Bloggerin Ulrike macht es dir vor der nächsten Reise besonders einfach und zeigt dir die Zero Waste Alternativen für deinen Kulturbeutel. Noch nie war Planen so einfach!

 

Zero Waste im täglichen Leben, Fotocredit: Pia Minixhofer
Zero Waste im täglichen Leben, Fotocredit: Pia Minixhofer

Zero Waste im täglichen Leben

Du hast das Gefühl, dass du tagein, tagaus einfach viel zu viel Müll produzierst? Mit ein bisschen Umdenken kannst du etlichen Gewohnheiten Einhalt gebieten und deinen Alltag zum Positiven verändern. Finde jetzt heraus, wie gut es tut, wenn du bemerkst, wie lange du keine Einweg-Kaffeebecher mehr weggeworfen hast oder wie viel bewusster du beim Einkaufen geworden bist! 

 

Diese Tools brauchst du für einen Zero Waste Lifestyle., Fotocredits: Laura Mitulla/Unsplash
Diese Tools brauchst du für einen Zero Waste Lifestyle., Fotocredits: Laura Mitulla/Unsplash

Diese Tools brauchst du für deinen Zero Waste Lifestyle

Im ersten Moment hört sich ein Shoppingtrip für einen Zero Waste-Lifestyle einfach nur falsch an – aber keine Sorge: Mit diesen Tools wird das Eingewöhnen in deinen neuen Alltag viel angenehmer und da es sich schließlich um Helferlein für weniger Abfall handelt, werden sie dir für lange, lange Zeit einen guten Dienst leisten. Die Investition in Qualität wie diese lohnt sich auf jeden Fall!

 

Dekorative Kosmetik, die auch Zero Waste ist? Eine Herausforderung!, Fotocredit: Unsplash
Dekorative Kosmetik, die auch Zero Waste ist? Eine Herausforderung!, Fotocredit: Unsplash

Zero Waste Kosmetik – so geht’s

Kosmetik und Make-Up kann uns in verschiedenen Bereichen unseres Lebens begleiten: Egal, ob täglich, zu besonderen Anlässen oder als kreatives Outlet, für viele von uns ist ein Leben ohne Kosmetik nicht vorstellbar. Umso schlimmer also, dass wenige Produkte nachhaltig verpackt sind und so, trotz der zum Beispiel längeren Haltbarkeit von Puderprodukten, immer noch extrem viel Plastikmüll entsteht.

 

Elena Beringer spricht über ihr Leben mit Zero Waste., Fotocredit: Mira Nograsek
Elena Beringer spricht über ihr Leben mit Zero Waste., Fotocredit: Mira Nograsek

Ein Jahr lang ohne Müll – das Konzept Zero Waste

Für alle, die gerne mehr über diese spannende Lebensumstellung wissen möchten, ist unser Gespräch mit Bloggerin Elena Beringer, die das Konzept Zero Waste mit Leidenschaft lebt, bestimmt eine Bereicherung. Im Interview spricht sie über eine große Reihe an Themen: Was sie inspiriert, ihre Hygieneroutine und natürlich jede Menge Tipps für Interessierte! 

 

10 Dinge, die ich nicht mehr kaufe., Fotocredit: Unsplash
10 Dinge, die ich nicht mehr kaufe., Fotocredit: Unsplash

10 Dinge, die ich nicht mehr kaufe

Es ist schwer zu verleugnen, dass wir historisch auf die Butterseite gefallen sind. Überall ist alles Lebensnotwendige im Überfluss vorhanden und um das nackte Überleben muss sich glücklicherweise niemand Sorgen machen. Dieser Überfluss bringt aber auch Schattenseiten, die unseren Alltag ziemlich schnell belasten können. Mit Leichtigkeit wirst du in Zukunft um gewisse Regale einen großen Bogen machen.

 

Shampoo selbst herzustellen, ist viel nachhaltiger., Fotocredit: Pixabay
Shampoo selbst herzustellen, ist viel nachhaltiger., Fotocredit: Pixabay

DIY natürliches Shampoo selbst herstellen

Shampoos sind die größten Problemkinder des Badezimmers. Angereichert mit Silikonen und dergleichen, kann der Abstand zur nächsten Haarwäsche immer geringer werden, wodurch der Verbrauch und die Kosten stetig steigen. Kein Wunder, dass in den letzten Jahren die Nachfrage nach Rezepten, die man zu Hause anrühren kann, dramatisch gestiegen ist. Wie auch du dein eigenes Shampoo mit feuchtigkeitsspendender Avocado herstellen kannst!

 

Kosmetikpads selbst zu häkeln, spart jede Menge Müll., Fotocredit: Lisa Radda
Kosmetikpads selbst zu häkeln, spart jede Menge Müll., Fotocredit: Lisa Radda

Kosmetikpads selber häkeln

Kosmetikpads sind absolute Einwegprodukte – bis jetzt! Einer der größten nachhaltigen Trends der letzten Monate sind selbstgehäkelte und somit waschbare Kosmetikpads, die nicht sofort im Müll landen müssen. Schritt für Schritt führt uns unsere Bloggerin Lisa durch den Herstellungsprozess. Wer sagt da noch, dass die Handarbeitsklasse in der Volksschule Zeitverschwendung war?!

 

Mineralöl ist in Kosmetika allgegenwärtig., Fotocredit: Pixelio
Mineralöl ist in Kosmetika allgegenwärtig., Fotocredit: Pixelio

Kosmetik mit Mineralölzusätzen

Leider ist Mineralöl immer noch ein beliebter Zusatzstoff der Kosmetikindustrie. Für Hersteller einer der billigsten Rohstoffe, ist er absolut nicht ideal für den Zustand unserer Haut. Neben den Problemen, die es in unserem Körper auslösen kann, ist sein verbreiteter Einsatz auch noch mehr als umweltschädlich. Wie du auf natürliche Öle umsteigen und so diesem Teufelskreis ein Ende setzt.

Der Kurzurlaub um Badezimmer wartet!, Fotocredit: Pixabay
Der Kurzurlaub um Badezimmer wartet!, Fotocredit: Pixabay

Wellness-Tipps für Zuhause

Du hast das Gefühl, dass du in deinem Zuhause immer wieder in die gleiche Routine fällst und dich mehr um alle und alles andere sorgst, als um dich? Mit diesen Tipps kannst du dich vom Trott des Alltags entfernen und deine Me-Time so richtig genießen. Lass dich inspirieren und es wird sich wie ein Kurzurlaub im eigenen Badezimmer anfühlen.

 

DIY Badesalz ist Zero Waste-Luxus der besonderen Art!, Fotocredit: Valerie Jarolim
DIY Badesalz ist Zero Waste-Luxus der besonderen Art!, Fotocredit: Valerie Jarolim

DIY Erkältungsbadesalz

Dass uns eine Erkältung auch in den wärmeren Monaten erwischen kann, wird jeder schon schmerzlich am eigenen Leib erfahren haben. Im Gegensatz zu Badesalzen aus der Plastikverpackung, kann man sich auch mit selbst gemachtem Badesalz verwöhnen. Hierbei sind neben dem Zero Waste-Aspekt auch die unzähligen Düfte und Inhaltsstoffe ein Hit, die man nach eigenen Vorlieben auswählen kann. Probier’s doch aus! 

 

Seife feiert ihr goldenes Comeback!, Fotocredit: Gernot Langs/Wiener Seife
Seife feiert ihr goldenes Comeback!, Fotocredit: Gernot Langs/Wiener Seife

Oldie but Goldie: Die Seife kommt zurück

Für lange Zeit schlecht geredet, rücken die positiven Seiten von Seifen wieder immer mehr in den Vordergrund. Ohne verschwenderisches Verpackungsmaterial und in unzähligen Düften, kann eine richtig gute Seife eine Bereicherung für das eigene Badezimmer sein. Dank ihrer Wandelbarkeit ist sie auch als nachhaltiges Geschenk ideal geeignet!

 

 

Mehr zum Thema Leben

Diese Kategorie beschäftigt sich mit allem, was das tägliche Leben berührt, um dieses nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.